Zwei Schüler an Bushaltestelle im Wallis von Auto erfasst

Im Walliser Dorf Chamoson sind am Montag zwei Schüler an einer Bushaltestelle von einem Auto erfasst worden. Die beiden Jugendlichen im Alter von 14 und 16 Jahren wurden schwer verletzt.
10.04.2017 18:16

Dem Unfall ging eine Kollision zwischen dem Auto und einem Lastwagen voraus, wie die Walliser Kantonspolizei mitteilte. Aus noch ungeklärten Gründen stiessen die beiden Fahrzeuge, welche in die gleiche Richtung unterwegs waren, zusammen.

Als Folge geriet die Lenkerin des Autos auf die linke Strassenseite und prallte in die überdachte Bushaltestelle, an der die Schüler warteten. Die beiden schwer verletzten Schüler wurden wie die Autolenkerin ins Spital von Sitten gebracht.

Einer der beiden verletzten Schüler musste ins Universitätsspital Lausanne (CHUV) überflogen werden. Die Walliser Behörden organisierten psychologische Hilfe für die Jugendlichen und ihre Angehörigen. Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Untersuchung.

(SDA)