Zwei Verletzte bei Klinik-Brand im Calancatal

Bei einem Zimmerbrand in einer Klinik im Südbündner Calancatal sind in der Nacht auf Donnerstag zwei Personen verletzt worden. Eine Patientin zog sich schwere Verletzungen zu, ein Feuerwehrmann erlitt eine Rauchvergiftung.
08.12.2016 15:02

Laut Polizeiangaben wurde der Brand in einem Patientenzimmer in der Paracelsus Klinik Al Ronc in Castaneda am späten Mittwochabend kurz vor Mitternacht gemeldet. Die Bewohner konnten den vom Feuer betroffenen Klinikbereich trotz starken Rauchs selber verlassen.

Eine Patientin jedoch musste auf dem Balkon ihres Zimmers vom Personal betreut werden. Mit einem Rettungsbrett wurde sie über den Balkon in Sicherheit gebracht. Mit schweren Verletzungen musste die Frau mit der Ambulanz ins Ospedale Lugano überführt werden. Ein Feuerwehrmann musste wegen einer Rauchvergiftung gepflegt werden.

Zur Ermittlung der Brandursache wurden Spezialisten der Kantonspolizei Graubünden zugezogen. Der Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Franken.

Die Feuerwehren Bassa Mesolcina und Corpo Pompieri Calanca waren mit insgesamt 21 Feuerwehrleuten inklusive Atemschutz vor Ort. Weiter standen zwei Ambulanzen der Ambulanza Moesano und der Ambulanza Bellinzona sowie zwei Kantonspolizisten im Einsatz. Der Einsatz dauerte drei Stunden.

(SDA)