Zwei Verletzte und zwei Mal Totalschaden auf der A13

Auf der Autostrasse A13 in Graubünden bei Zillis sind bei der Kollision zweier Autos beide Lenker verletzt worden. An den Personenwagen entstand Totalschaden.
11.09.2017 11:03

Ein 41-jähriger Autofahrer aus Deutschland war am Sonntagnachmittag auf der Autostrasse A13 von Zillis nordwärts unterwegs, als er nach dem Tunnel Wägerhaus rechts neben die Fahrbahn geriet. Dort kollidierte er mit der Stützmauer am Ende eines Ausstellplatzes.

Wie die Bündner Polizei am Montag weiter informierte, drehte sich das Fahrzeug um 180 Grad, rutschte auf die Gegenfahrbahn und stiess mit einem südwärts fahrenden Personenwagen zusammen. Dessen 68-jähriger Lenker wurde verletzt und mit der Ambulanz ins Spital nach Thusis überführt.

Der Richtung Norden Lenker wurde ebenfalls leicht verletzt. Er begab sich selber in ärztliche Behandlung. Während der Bergung der total beschädigten Fahrzeuge und der Tatbestandsaufnahme war die A13 für eine Stunde komplett gesperrt.

(SDA)