Anlegervertrauen steigt erstmals seit Februar über 100 Punkte

Das Anlegervertrauen hat laut dem State Street Investor Confidence Index im Juli um 8 Punkte zugenommen. Vor allem in Nordamerika zeigten Anleger trotz der Inflationsentwicklung wieder mehr Vertrauen in die Märkte.
02.08.2022 22:33

Der Investor Confidence Index untersucht das tatsächliche Kauf- und Verkaufsverhalten institutioneller Anleger. (Bild: Shutterstock.com/Blue Planet Studio)

Der Investor Confidence Index untersucht das tatsächliche Kauf- und Verkaufsverhalten institutioneller Anleger. (Bild: Shutterstock.com/Blue Planet Studio)

Der Global Investor Confidence Index (ICI) von State Street Global Exchange stieg im Juli gegenüber dem revidierten Wert vom Juni um 8,0 Punkte von 94,2 auf 102,2 Punkte. Das Anlegervertrauen hat sich im Juli deutlich erholt, wobei der globale Index zum ersten Mal seit Februar wieder über die Marke von 100 stieg. Die Stimmungsverbesserung beruhte hauptsächlich auf einem Anstieg des ICI für Nordamerika um 8,1 Punkte auf 104,5, während der ICI für Asien ebenfalls um 4,4 Punkte auf 93,2 anzog. Auch der ICI für Europa verbesserte sich im Juli leicht um 0,7 Punkte auf 85,7.

Vorsichtige Europäer

Allerdings weist State Street Global Markets darauf hin, dass aufgrund eines Erfassungsproblems der ICI für Europa für den Monat Juni überarbeitet wurde. Die ursprüngliche Anlegerstimmung wurde von 57,6 auf 85,0 Punkte revidiert. Die europäischen Anleger bleiben also trotz des jüngsten weltweiten Rückgangs der Ölpreise wegen der anhaltenden Sorgen über die Auswirkungen des Ukraine-Konflikts vorsichtig. Das globale Anlegervertrauen hat sich laut State Street Global Markets aufgrund von Hoffnungen verbessert, dass die Zentralbanken ihre Leitzinsen nicht so stark anheben müssen wie bisher befürchtet, da die Konjunkturdaten Anzeichen einer Verlangsamung zeigen. Ob es zu der erhofften sanften Landung kommen wird, bleibe jedoch höchst ungewiss.

Quantitative Messung

Der Investor Confidence Index misst das Vertrauen bzw. die Risikobereitschaft der Investoren quantitativ, indem er das tatsächliche Kauf- und Verkaufsverhalten institutioneller Anleger untersucht. Der ICI weist Änderungen bei der Risikobereitschaft der Anleger eine genaue Bedeutung zu: je höher die prozentuale Verteilung auf die einzelnen Papiere, desto grösser die Risikobereitschaft bzw. das Vertrauen. Ein Wert von 100 ist neutral; dies ist der Wert, bei dem Investoren ihren langfristigen Anteil an risikoreichen Anlagen weder erhöhen noch verringern. Der Index unterscheidet sich von umfragebasierten Massnahmen dadurch, dass er sich nicht auf von institutionellen Investoren geäusserte Meinungen, sondern auf ihre tatsächlich getätigten Geschäfte stützt.

Dieser Artikel wurde cash von Investrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News zu aktuellen Themen aus der Fonds- und Asset-Management-Branche. Investrends.ch liefert Ihnen im Newsletter zweimal wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informiert Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren