Die Energiewende bietet attraktive Opportunitäten

Investitionen in Clean-Energy-Infrastruktur haben sich In den letzten Jahren von einem Nischensegment zu einer breiten und vielseitigen Anlageklasse mit einer Vielzahl von Playern entwickelt. Zu den strukturellen Treibern dieser Entwicklung zählen insbesondere die Dekarbonisierung und Dezentralisierung der Energieproduktion.
10.06.2022 22:33

Auch die gestiegenen Energiepreise und der Ruf nach einer Erhöhung der Versorgungssicherheit lassen Investitionen in Clean-Energy-Infrastruktur noch stärker in den Fokus der Investoren rücken. (Bild: ZVG)

Auch die gestiegenen Energiepreise und der Ruf nach einer Erhöhung der Versorgungssicherheit lassen Investitionen in Clean-Energy-Infrastruktur noch stärker in den Fokus der Investoren rücken. (Bild: ZVG)

Um attraktive Marktopportunitäten nutzen zu können, müssen sich sowohl Investoren als auch Anbieter stetig weiterentwickeln. Swiss Life Asset Managers ist bereits seit 2011 erfolgreich im Geschäft für Infrastrukturanlagen tätig und generiert dank konsequenter Weiterentwicklung auch im sich verändernden Marktumfeld Mehrwert für Investoren und die Gesellschaft. Neben der Direktinvestition in bereits bestehende Anlagen oder Unternehmen beteiligt sich Swiss Life Asset Managers auch an Plattformen, welche über eine entsprechende Entwicklungspipeline verfügen und die Fähigkeit besitzen, eigene Projekte erfolgreich zu entwickeln.

Inflationsschutz als zusätzlicher Benefit

Aktienbeteiligungen an Infrastrukturunternehmen korrelieren positiv zu Inflation. Das bedeutet, dass sie zumindest partiell und implizit einen Inflationsschutz bieten. Dies hängt auch damit zusammen, dass solche Aktienbeteiligungen Investitionen in Realwerte sind, welche einen laufenden operativen Cashflow erwirtschaften und so einen entsprechenden Wertschutz für Vermögen bilden.

Bei neuen attraktiven Technologien innerhalb der Clean-Energy-Wertschöpfungskette gilt es, jene Elemente zu identifizieren, welche ein überdurchschnittliches Wachstums- und Renditepotenzial, beherrschbare Risiken und einen hohen ESG-Nutzen erbringen. Beispiele für solche Technologien, welche durch Swiss Life Asset Managers erkannt und im Hinblick auf konkrete Investitionen weiterverfolgt werden, sind: Erneuerbare, biogene Treibstoffe, thermische Solarenergie und Batteriespeicher.

  • Biogene Treibstoffe werden beispielsweise aus fetthaltigen Abfallprodukten wie Frittieröl hergestellt. Diese erneuerbaren Treibstoffe bieten eine ideale (Übergangs-)Lösung für den Flug-, Schiff- oder Fern-LKW-Verkehr, da sich in diesen Sektoren eine Elektrifizierung im Gegensatz zum Automobil- oder Busverkehr aus Gewichts- und Distanzgründen technisch nicht sinnvoll umsetzen lässt. Erneuerbare Kraftstoffe bieten die Möglichkeit, die Öko-Bilanz dieser Sektoren sowie des Fahrzeug-Altbestands bezüglich Emissionen zu optimieren.
  • Thermische Solarenergie verwandelt Sonnenlicht in Hitze, welche gespeichert werden kann. Diese gespeicherte Hitze ermöglicht den Betrieb einer Dampfturbine und damit die Herstellung von Strom auch in den Nachtstunden und bei schlechten Wetterbedingungen. Im Gegensatz zu traditionellen erneuerbaren Energien wie Wind oder Photovoltaik ist damit nicht gleichzeitig ein Ausbau der Speicherkapazitäten und/oder des Stromsystems notwendig. Durch den geringeren Ausbaubedarf für Speicher und Stromnetze entsteht ein systemischer Kostenvorteil, welcher entsprechend das Renditepotenzial steigert.
  • Batteriespeicher können überschüssigen Solar- oder Windstrom speichern und geben ihn dann ab, wenn die Produktion aus erneuerbaren Energien nicht verfügbar ist. Batteriespeicher-Kraftwerke verfügen über relativ kurze Regel- und Startzeiten, was sich ideal mit den stochastischen Produktionsmustern von Wind und Sonne kombinieren lässt. Aufgrund ihrer systemischen Rolle im Energiesektor werden Batteriespeicher vom Regulator in vielen Ländern entsprechend gefördert.

Swiss Life Asset Managers hat das Potenzial der zukünftigen Infrastrukturmärkte frühzeitig erkannt und Opportunitäten entsprechend antizipiert. Der «FONTAVIS SCS SICAV-RAIF – FONTAVIS ESG Renewable Infrastructure Fund II (‹FORTE II›)» investiert über Direkt- und Co-Investitionen in nicht börsennotierte, erneuerbare Energie- und diversifizierte Clean-Energy-Infrastrukturanlagen und -unternehmen in verschiedenen Sektoren, einschliesslich der Energieerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen wie Wind-, Wasser- und Sonnenenergie sowie Biomasse. Geografisch konzentriert sich der Fonds auf OECD-Länder mit stabilen und transparenten regulatorischen Rahmenbedingungen, wobei mindestens 75% des gesamten Investitionsvolumens in OECD-Länder in Europa angelegt werden soll.

Die Anleger profitieren von qualitativ hochwertigen Anlagen, die den von Swiss Life Asset Managers definierten Infrastruktureigenschaften entsprechen und ein vorteilhaftes Risiko-Rendite-Profil aufweisen. ESG-Kriterien sind neben Risikofaktoren und Finanzkennzahlen integraler Bestandteil des Due Diligence- und Anlageprozesses, um verantwortungsvolle und nachhaltige Investitionen zu gewährleisten. Swiss Life Asset Managers ist Mitglied verschiedener Organisationen wie der GIIA (Global Infrastructure Investment Association), des GRESB und auch Unterzeichnerin der UNPRI.

Weiterführende Informationen zum Ansatz für verantwortungsbewusstes Anlegen von Swiss Life Asset Managers finden sie hier.

Haftungsausschluss:

Die vorliegende Publikation enthält Werbung.

Dieses Dokument wurde mit grösster Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Wir bieten jedoch keine Gewähr hinsichtlich dessen Inhalt und Vollständigkeit und lehnen jede Haftung für Verluste ab, die sich aus der Verwendung dieser Informationen ergeben. Die vorliegende Publikation begründet weder eine Einladung noch eine Empfehlung zum Erwerb oder Veräusserung von Finanzinstrumenten, sondern dient lediglich Informations- und Werbezwecken. Dieses Dokument kann «zukunftsgerichtete Aussagen» enthalten, welche unsere Einschätzung und unsere Erwartungen zu einem bestimmten Zeitpunkt ausdrücken. Dabei können verschiedene Risiken, Unsicherheiten und andere Einflussfaktoren dazu führen, dass die tatsächlichen Entwicklungen und Resultate sich von unseren Erwartungen deutlich unterscheiden. Informationen, die historische Informationen, Daten oder Analysen zur künftigen Entwicklung von ESG-Aspekten umfassen, sollten nicht als Angaben oder Garantie für künftige Entwicklungen, Analysen, Prognosen oder Vorhersagen aufgefasst werden. Vergangenheitsorientierte Informationen zu ESG-Aspekten bieten keine Gewähr für künftige Ergebnisse oder die künftige Entwicklung irgendwelcher ESG-Aspekte.

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen zum FONTAVIS SCS SICAV-RAIF – FONTAVIS ESG Renewable Infrastructure Fund II („FORTE II“) richten sich ausschliesslich an qualifizierte Anlegerinnen und Anleger im Sinne des schweizerischen Kollektivanlagengesetzes (KAG). Detaillierte Informationen über den Fonds sind in den Dokumenten enthalten, die als rechtliche Grundlage für eine allfällige Investition dienen (z.B. Verkaufsprospekt, Fondsvertrag oder -satzung und Anlagereglement, letzte Jahres-/Zwischenberichte). Sie können kostenlos in elektronischer oder gedruckter Form bei der Vertreterin Swiss Life Asset Management AG, General-Guisan-Quai 40, 8002 Zürich, bezogen werden. Zahlstelle ist die Rothschild Bank AG, Zollikerstrasse 181, 8034 Zürich. Das Domizil des Fonds ist das Grossherzogtum Luxemburg.

«Swiss Life Asset Managers» ist der Markenname für die Vermögensverwaltungsaktivitäten der Swiss Life-Gruppe. Mehr Informationen auf www.swisslife-am.com. Quelle: Swiss Life Asset Managers. Alle Rechte vorbehalten. Kontakt: info@swisslife-am.

Dieser Artikel wurde cash von Investrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News zu aktuellen Themen aus der Fonds- und Asset-Management-Branche. Investrends.ch liefert Ihnen im Newsletter zweimal wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informiert Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren