Erste Aufsichtsratsvorsitzende im österreichischen Private Banking

Natalie Flatz übernimmt den Vorsitz des Aufsichtsrates der LLB (Österreich). Damit wird diese Spitzenposition bei einer österreichischen Privatbank erstmals von einer Frau bekleidet. Sie folgt in dieser Position auf LLB Group CEO Gabriel Brenna.
13.01.2022 22:33

Natalie Flatz und Gabriel Brenna (Bild: ZVG)

Natalie Flatz und Gabriel Brenna (Bild: ZVG)

Natalie Flatz wird eine besondere Ehre zuteil: Sie übernimmt den Vorsitz des Aufsichtsrates der LLB (Österreich) und ist damit die erste Frau in der höchsten Position im Aufsichtsrat einer österreichischen Privatbank, wie die LLB am Donnerstag mitteilte. Sie folgt auf Gabriel Brenna, Group CEO der LLB-Gruppe und seit 2012 Aufsichtsratsvorsitzender der LLB Österreich.

Die ausgebildete Juristin ist seit 2011 für die LLB in unterschiedlichen leitenden Funktionen tätig. 2016 trat sie in die Gruppenleitung der LLB-Gruppe ein und führte bisher die Division Institutional Clients. Im Zuge der neuen strategischen Ausrichtung der Gruppe wurde Flatz mit der Leitung des International Wealth Managements betraut. Österreich ist neben Liechtenstein und der Schweiz der dritte Heimmarkt der Gruppe. Flatz studierte an der Universität Innsbruck Rechtswissenschaften und absolvierte den Master of European and International Business Law an der Universität St. Gallen.

Dieser Artikel wurde cash von Investrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News zu aktuellen Themen aus der Fonds- und Asset-Management-Branche. Investrends.ch liefert Ihnen im Newsletter zweimal wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informiert Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren