Julius Bär verkauft Mehrheit an mexikanischem Vermögensverwalter

Die Bank Julius Bär reduziert ihren 70%-Anteil am mexikanischen Vermögensverwalter NSC Asesores auf noch 19,9%. Käufer ist der US-Anlageberater Stratos Wealth Partners in Beachwood, Ohio.
25.02.2022 22:33

Julius Bär senkt den Anteil an NSC Asesores auf 19,9%. Im Bild die Kathedrale von Mexiko-Stadt. (Bild: Shutterstock.com/Diego Grandi)

Julius Bär senkt den Anteil an NSC Asesores auf 19,9%. Im Bild die Kathedrale von Mexiko-Stadt. (Bild: Shutterstock.com/Diego Grandi)

NSC Asesores ist eine der grössten unabhängigen Vermögensverwaltungsgesellschaften in Mexiko. Julius Bär erwarb eine erste Beteiligung im Jahr 2015. Per Ende Dezember 2021 verwaltete NSC Asesores Kundenvermögen von über 4 Mrd. US-Dollar.

Der Verkauf der Mehrheit an Stratos Wealth Partners in den USA erfolgt im Rahmen einer Überprüfung der strategischen Beteiligungen der Bank, wie diese mitteilt. NSC Asesores könne sich unter einer anderen Eigentümerstruktur am besten entwickeln und wachsen.

Die derzeitigen geschäftsführenden Gesellschafter von NSC Asesores werden weiterhin 30% des Kapitals halten. Julius Bär behält 19,9%. Man bleibe dem mexikanischen Markt, der für die Bank einen wichtigen Markt darstelle, verpflichtet. Über den Verkaufspreis der 50,5% an Stratos Wealth Partners wurde nichts bekannt.

Dieser Artikel wurde cash von Investrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News zu aktuellen Themen aus der Fonds- und Asset-Management-Branche. Investrends.ch liefert Ihnen im Newsletter zweimal wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informiert Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren