Obligationen - Hedgefonds hauptverantwortlich bei Ausverkauf von US-Anleihen

Hedgefonds gehörten zu den Hauptakteuren beim diesjährigen Ausverkauf von US-Staatsanleihen.
18.04.2021 03:09
Kapitol, Sitz des US-Kongresses, in Washington. US-Staatsanleihen wurden zuletzt in grossem Stil verkauft.
Kapitol, Sitz des US-Kongresses, in Washington. US-Staatsanleihen wurden zuletzt in grossem Stil verkauft.
Bild: imago images / Xinhua

Hedgefonds haben seit Anfang Januar mehr als 100 Milliarden Dollar dieser Wertpapieren abgestossen. Die weltweit grössten Nettoverkäufe von US-Staatsanleihen in 2021 fanden bisher auf dem Finanzplatz der Kaimaninseln statt, der als Domizil für Leveraged Accounts bekannt ist.

Investoren haben dort im Februar Staatsanleihen im Wert von 62 Milliarden Dollar abgestossen, nach 49 Milliarden im Vormonat, wie Daten des US-Finanzministeriums zeigen

"Hedge-Fonds insgesamt waren wahrscheinlich stark an der Rentenmarkt-Bewegung beteiligt, aber ich glaube nicht, dass sie allein waren", sagte Richard Kelly, Leiter der globalen Strategie bei der Toronto-Dominion Bank. "Der Markt hat in relativ kurzer Zeit einige ansehnliche Short-Positionen aufgebaut".

Die 10-jährigen US-Renditen sind seit Ende Dezember um mehr als 60 Basispunkte gestiegen und notieren derzeit bei 1,58 Prozent. Zu den Katalysatoren für den Abwärtstrend gehörten der Sieg der Demokraten bei der Stichwahl zum Senat von Georgia, der den Weg für eine weitere Runde an Konjunkturprogrammen ebnete, und die Einführung von Impfstoffen gegen das Coronavirus.

Der Macro Total Index von Hedge Fund Research der unter anderem diskretionäre Makro-Manager abbildet, kletterte im Januar um 0,2 Prozent und verzeichnete im Februar einen Gewinn von 2,8 Prozent.

(Bloomberg)