Struki-Branche gibt beim Turnover weiter Schub

Payoff hat die dreizehnte Ausgabe des Schweizer Jahrbuchs für Strukturierte Produkte publiziert. Die Branchenbibel orientiert über relevante Trends, Marktanteile und die 30 wichtigsten Köpfe der Finanzprodukt-Industrie.
08.02.2022 22:33

Markus Pfister, Präsident der Swiss Structured Products Association (SSPA), wurde zum wichtigsten Mann der Schweizer Finanzprodukt-Branche gewählt. (Bild: ZVG)

Markus Pfister, Präsident der Swiss Structured Products Association (SSPA), wurde zum wichtigsten Mann der Schweizer Finanzprodukt-Branche gewählt. (Bild: ZVG)

Das Derivatemagazin Payoff hat am Dienstag die 2022er Edition des Schweizer Jahrbuchs für Strukturierte Produkt publiziert. Dieses erlaubt einen umfassenden Marktüberblick und informiert über die Trends in der Derivate-Branche. Neben Marktdaten wird auch in diesem Jahr die Liste der 30 wichtigsten Köpfe im Markt für Strukturierte Produkte präsentiert.

Markus Pfister, seit Ende 2019 Präsident der Swiss Structured Products Association (SSPA) und seit 2020 Head Structured Solutions & Treasury und Member of the Global Executive Board bei Vontobel, erhielt die meisten Stimmen und wurde zum wichtigsten Mann der Schweizer Finanzprodukt-Branche gewählt. Auf den Plätzen folgen Curdin Summermatter, Head Sales Structured Products bei der Zürcher Kantonalbank und André Buck, Global Head Sales & Relationship Manager bei SIX. Die grösste Positionsverbesserung gelang Lucas Bruggeman, CEO der BX Swiss, und bester Neueinsteiger ist Michael Vonmoos, Leiter Structured Products & Institutional Solutions bei der Credit Suisse.

Das Jahr 2021 stand weiter im Zeichen der Umsätze auf dem Sekundärmarkt, wie es weiter in einer Medienmitteilung heisst. Der Primärmarkt sei wieder gut gelaufen, und der Handel mit bereits emittierten Produkten habe weiter floriert. Der Turnover 2021 lag mit 20,13 Mia. CHF gute 10% unter Vorjahr. Der Umsatz bei den Strukturen auf Kryptowährungen habe aber so richtig aufgedreht – ein Plus von 180% auf knapp 2 Mia. CHF. Wehrmutstropfen bleibe die Durchdringungsquote in den Depots: Der relative Anteil verharrt weiterhin bei der Marke von 3%. Absolut betrachtet weisen die Renditeoptimierungsprodukte den höchsten Bestand unter den vier Kategorien auf. Gefolgt von den Partizipationsprodukten.

Bei der Rangliste nach Marktanteil der gelisteten Produkte verteidigte die UBS auch in diesem Jahr ihre Spitzenposition. Sie liegt mit einem Marktanteil von 38,7% weiterhin vor der Vontobel mit 25,1%. Auf den weiteren Plätzen folgt neu Leonteq Securities vor der Zürcher Kantonalbank.

Dieser Artikel wurde cash von Investrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News zu aktuellen Themen aus der Fonds- und Asset-Management-Branche. Investrends.ch liefert Ihnen im Newsletter zweimal wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informiert Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren