Swiss Life Asset Managers lanciert Aktien-Impact-Fonds

Mit ihren drei dedizierten Aktien-Impact-Fonds will Swiss Life Asset Managers einen einzigartigen und diversifizierten Zugang zu spezialisierten Unternehmen bieten und die Erreichung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen unterstützen.
16.02.2022 02:33

Die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. (Bild: Shutterstock.com/Mintart)

Die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. (Bild: Shutterstock.com/Mintart)

Mit ihren Impact-Anlagen will Swiss Life Asset Managers neben einer Rendite einen positiven und messbaren Effekt auf die Umwelt erzielen, wie einer Medienmitteilung vom Dienstag zu entnehmen ist. Sämtliche Fonds des Dachfonds stimmen laut eigenen Angaben mit Art. 9 SFDR überein und sind wirkungsorientiert, das heisst, sie investieren in Unternehmen, deren Produkte zur Erreichung spezifischer Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDG) beitragen.

Der Fonds Swiss Life Funds (LUX) Equity Climate Impact investiert in Unternehmen, deren Produkte und Dienstleistungen zur Eindämmung des Klimawandels beitragen. Solche Unternehmen sind typischerweise in Geschäftsfeldern wie Erzeugung alternativer Energie, Elektrofahrzeuge und Energieeffizienzlösungen tätig.

Der Fonds Swiss Life Funds (LUX) Equity Environment & Biodiversity Impact wählt Unternehmen aus, deren Produkte und Dienstleistungen zum Schutz von Meeres- und terrestrischen Ökosystemen und der Biodiversität beitragen, zum Beispiel in den Bereichen Vermeidung und Verminderung von Umweltverschmutzung, Wasseraufbereitung und nachhaltige Landwirtschaft.

Swiss Life Funds (LUX) Equity Green Buildings & Infrastructure Impactinvestiert in Unternehmen, deren Produkte und Dienstleistungen zur Entwicklung energieeffizienter Gebäude und einer grünen Infrastruktur beitragen, um die Umweltbelastung urbaner Gemeinden zu reduzieren, zum Beispiel Produkte und Lösungen im Bereich der sauberen Verkehrsinfrastruktur sowie energieeffiziente Beleuchtungs- und Isolationslösungen.

Transparenz und Verantwortung schaffen

Ein Markenzeichen von Impact Investing ist laut Swiss Life AM das Engagement der Anleger, die soziale und die ökologische Performance sowie den Fortschritt der zugrunde liegenden Anlagen zu messen und offenzulegen. Dies schaffe Transparenz und Verantwortung, während die Stakeholder über Impact Investing informiert werden und der Bereich so weiterentwickelt werde. Dabei orientiert sich die Messung der Auswirkung des Unternehmensbeitrags am Rahmen der SDG der Vereinten Nationen.

Dies bedeutet, dass für jede von den Fonds angestrebte ökologische Herausforderung relevante und investierbare SDG ausgewählt werden. Swiss Life AM verwendet bei der Erstellung des Anlageansatzes klar definierte und leicht verständliche Impact- und ESG-Kennzahlen. Der Umsatzanteil aus Impact-Produkten und -Dienstleistungen ist demnach die wichtigste Kennzahl für die Fonds. Ziel sei es, den Impact-Umsatzanteil zu maximieren und gleichzeitig ein gut diversifiziertes Portfolio mit attraktivem Renditepotenzial beizubehalten.

Für jeden Fonds gibt es eine Reihe von Kriterien zum Impact-Umsatzanteil, die auf Basis der Reife jedes Marktes einzuhalten sind. Alle Fonds müssen Unternehmen mit einem kumulierten negativen SDG-Beitrag von über 5% des Umsatzes und Unternehmen mit einem tiefen ESG-Rating oder schweren Kontroversen ausschliessen. Um zur Erreichung der ausgewählten SDG beizutragen, investieren die Fonds in Unternehmen, die einen messbaren positiven Impact und angemessene Renditen erzielen, heisst es weiter in der Mitteilung.

Dieser Artikel wurde cash von Investrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News zu aktuellen Themen aus der Fonds- und Asset-Management-Branche. Investrends.ch liefert Ihnen im Newsletter zweimal wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informiert Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren