Swiss Life REF (CH) Swiss Properties nimmt CHF 300 Mio. auf

Der Immobilienfonds Swiss Life REF (CH) Swiss Properties hat im Geschäftsjahr per Ende September den Nettoertrag um 27% auf CHF 30,9 Mio. gesteigert. Pro Anteil werden unverändert CHF 2.60 ausgeschüttet. Die Bezugsfrist für die angekündigte Kapitalerhöhung im Verhältnis 5:1 läuft vom 29. November bis zum 10. Dezember.
24.11.2021 22:33

Im Geschäftsjahr per Ende September erwarb der Fonds u.a. ein Portfolio mit 46 auf Wohnen fokussierte Objekten. (Bild: Shuttertock.com/pixel to the people)

Im Geschäftsjahr per Ende September erwarb der Fonds u.a. ein Portfolio mit 46 auf Wohnen fokussierte Objekten. (Bild: Shuttertock.com/pixel to the people)

Der Erlös aus der Kapitalerhöhung von rund CHF 300 Mio. verwendet der Immobilienfonds Swiss Life REF (CH) Swiss Properties zum Erwerb eines nicht näher spezifizierten, "hochwertigen Immobilienportfolios von rund CHF 340 Mio.", wie das Management bekanntgibt.

Die Emission wird kommissionsweise (best-effort basis) im Rahmen eines öffentlichen Bezugsangebots durchgeführt. Fünf Bezugsrechte berechtigen zum Erwerb von einem neuen Anteil. Ein offizieller Bezugsrechtshandel findet vom 29. November bis 8. Dezember statt.

Total werden maximal 2'700'000 neue Anteile ausgegeben. Der Ausgabepreis von CHF 113.50 basiert auf dem Inventarwert per 30. September abzüglich der Ausschüttung fürs Geschäftsjahr 2020/21, zuzüglich des Einkaufs in den laufenden Ertrag und einer Ausgabekommission von 2%. Die Bezugsfrist dauert vom 29. November bis 10. Dezember, Liberierung ist am 16. Dezember.

Der Fonds verfügt über ein schweizweit diversifiziertes Immobilienportfolio von 135 Bestandesliegenschaften sowie einer Liegenschaft im Bau mit einem Marktwert von insgesamt rund CHF 2,0 Mrd. (Stand Ende September). Im zurückliegenden Geschäftsjahr wurde das Fondsvermögen unter anderem durch den Erwerb eines hochwertigen Liegenschaftenportfolios mit 46 Objekten mit starkem Fokus auf Wohnliegenschaften erweitert.

Der Marktwert der Immobilien, die sich über die gesamte Berichtsperiode hinweg im Portfolio befanden, erhöhte sich um CHF 41,3 Mio. resp. +2,2% (netto, nach Abzug von Investitionen). Wichtigster Werttreiber war die hohe Nachfrage nach Mehrfamilienhäusern und Liegenschaften an zentralen Lagen, teilt der Fonds mit.

Die Mietausfallrate konnte dank Ausrichtung auf gute Lagen, vorteilhafter Nutzungsverteilung und aktivem Vermietungsmanagement auf tiefen 3,61% gehalten werden.

Aus dem Nettoertrag von CHF 30,9 Mio. (+27,4%) werden 35,1 Mio. bzw. CHF 2.60 pro Anteil ausgeschüttet. Ein Teil davon stammt aus Verkaufserfolgen von Liegenschaften in Bulle und Basel. Die Ausschüttung pro Anteil bleibt damit stabil.

Dieser Artikel wurde cash von Investrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News zu aktuellen Themen aus der Fonds- und Asset-Management-Branche. Investrends.ch liefert Ihnen im Newsletter zweimal wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informiert Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren