Weshalb alle Mitarbeitenden ESG verstehen sollten

Swiss Life Asset Managers gestaltet mit dem "ESG-Ambassadors-Programm" ein starkes unternehmensweites ESG-Kompetenznetzwerk, das dem Unternehmen Know-how und die notwendige Agilität verschafft, um sich in einem sich rasch wandelnden Marktumfeld zu behaupten.
11.06.2021 22:33

Um ESG-Expertise intern aufzubauen und Mitarbeitende für den Wandel zu befähigen, hat Swiss Life Asset Managers das "ESG-Ambassadors-Programm" lanciert. (Bild: Shutterstock.com/Blue Planet Studio)

Um ESG-Expertise intern aufzubauen und Mitarbeitende für den Wandel zu befähigen, hat Swiss Life Asset Managers das "ESG-Ambassadors-Programm" lanciert. (Bild: Shutterstock.com/Blue Planet Studio)

Verantwortungsbewusstes Anlegen und ESG (Environment, Social & Governance) leiten einen tiefgreifenden Wandel in der Finanzindustrie ein. Die zunehmende gesellschaftliche Sensibilität verstärkt durch den regulatorischen Druck in Europa und auch der Schweiz stellt die Vermögensverwalter vor die Herausforderung, ihr traditionelles Geschäftsmodell zukunftsfähig zu gestalten.

Ein zukunftsfähiges Geschäftsmodell in Bezug auf ESG erfordert einerseits die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsrisiken innerhalb der Investitionsprozesse und andererseits die gezielte Nutzung von Opportunitäten für künftige nachhaltige Technologien und Wachstumssektoren. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, strebt Swiss Life Asset Managers eine umfassende Integration von ESG-Aspekten in alle ihre Kernaktivitäten an. Dieser dynamische und tiefgreifende Wandel ist auch mit Herausforderungen verbunden.

Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung ist der Aufbau einer umfassenden ESG-Expertise innerhalb des Unternehmens, welche nicht in einem separaten Spezialistenteam gebündelt wird, sondern in die Anforderungsprofile aller Mitarbeitenden aufgenommen und so in der Organisation fest verankert wird. Gleichzeitig fördern ESG-Spezialisten das fachliche Know-how der Mitarbeitenden und helfen ihnen dabei, fundiertes Wissen in den Bereichen Nachhaltigkeit und ESG aufzubauen.

Grosser Bedarf an ESG-Expertise in allen Wertschöpfungsstufen des Asset Managements

Um ESG-Expertise intern aufzubauen und Mitarbeitende für den Wandel zu befähigen, hat Swiss Life Asset Managers das "ESG-Ambassadors-Programm" lanciert und 2020 in diesem Kontext rund 50 Angestellte aus verschiedenen Geschäftsbereichen und Standorten zu ESG-Ambassadoren ernannt. In den nächsten Jahren kommen laufend weitere Ambassadoren dazu, die speziell geschult und regelmässig zu Nachhaltigkeitsthemen informiert werden. Im Rahmen ihrer Jahresziele wird klar definiert, wie sie den Ansatz des verantwortungsbewussten Investierens in ihrem Bereich anwenden und weiterentwickeln sollen.

Enge Zusammenarbeit bei Schulungen und Projekten

Das Basis-Modul des Ambassadoren-Programms ist die von der externen PRI-Academy angebotene allgemeine Einführung in verantwortungsbewusstes Anlegen. Auf dieser Basis wird Geschäftsbereich- und funktionsspezifisches ESG-Wissen durch massgeschneiderte Trainings und Schulungen laufend erweitert. Im Sinne eines "Train-the-Trainer"-Konzepts geben die Ambassadoren ihr Wissen und ihre Fähigkeiten an ihre Kollegen weiter. Dadurch bilden sie ihre Teammitglieder in Nachhaltigkeitsfragen aus und gewährleisten den Know-how Transfer in der Organisation.

Darüber hinaus bringen sich die Ambassadoren aktiv in ESG-Projekte ein und fördern die ESG-Umsetzung im Tagesgeschäft. Beispielsweise tragen sie dazu bei, ESG-Konzepte für neue Produkte zu entwickeln, bestehende Produkte für ESG-Labels zu erweitern oder Tools für das CO2-Monitoring der Portfolios zu entwickeln. Durch diese Projekte stärken die Ambassadoren die Zusammenarbeit innerhalb der gesamten Organisation und über die geografischen Regionen hinaus.

Ermutigende Erfahrungen verfestigen die ESG-Botschafter-Community

Da sie direkt in die Kerngeschäftsprozesse involviert sind, schliessen die ESG-Ambassadoren wirkungsvoll die Lücke zwischen betriebswirtschaftlicher Kenntnis und spezialisiertem ESG-Know-how. Sie nutzen ihr profundes Wissen über die Produkte und Prozesse des Unternehmens, um ESG-Aspekte umfassend zu integrieren. Sie arbeiten eng mit den ESG-Gremien, den divisionalen ESG-Teams und dem ESG-Board zusammen, welches sich aus Vertretern jeder Geschäftseinheit zusammensetzt. Massgeblich für die Wirkung des Programms sind die hohe intrinsische Motivation und die starke Überzeugung der ESG-Ambassadoren, gesellschaftlich relevante Themen mitzugestalten.

Investition in ein zukunftssicheres Business Modelling

Mit diesen Massnahmen gestaltet und erweitert Swiss Life Asset Managers proaktiv das interne ESG-Wissen in der gesamten Organisation mit dem Ziel, die ESG-Strategie aktiv und effektiv zu gestalten. ESG zu kennen und im Geschäftsalltag nachhaltig zu handeln, wird so für die Mitarbeitenden schlussendlich ganz selbstverständlich. Ein starkes unternehmensweites ESG-Kompetenznetzwerk verschafft dem Unternehmen zudem Know-how und die notwendige Agilität, um sich in einem sich rasch wandelnden Marktumfeld zu behaupten. Die Integration von ESG-Aspekten beschränkt sich dabei nicht auf Portfolios und Produkte. Es geht vor allem darum, das Geschäft weiterzuentwickeln und zukunftssicher zu machen.

Dieser Artikel wurde cash von Investrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News zu aktuellen Themen aus der Fonds- und Asset-Management-Branche. Investrends.ch liefert Ihnen im Newsletter zweimal wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informiert Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren