Abwärtstrend im Schweizer Fondsmarkt hält an

Das Vermögen der in der Statistik von Swiss Fund Data AG und Morningstar erfassten Anlagefonds erreichte im Februar 2016 rund 858 Mrd. CHF. Dies entspricht im Vergleich zum Vormonat einer Abnahme von 18 Mrd. CHF oder 2%. Die Nettomittelabflüsse betrugen knapp 2 Mrd. CHF.
17.03.2016 15:10

Die Anlegerinnen und Anleger in der Schweiz vertrauten der Fondsindustrie im Februar 2016 858.1 Mrd. CHF (Januar 2016: 876.5 Mrd. CHF) an. "Im Februar hielt die Abwärtsbewegung an den Finanzmärkten an – wenn auch in etwas abgeschwächtem Ausmass. Das Fondsvolumen in der Schweiz verzeichnete einen entsprechenden Rückgang. Netto zogen die Investorinnen und Investoren wie bereits im Vormonat Gelder aus Anlagefonds ab und zwar am meisten aus Obligationenfonds“, erklärte Markus Fuchs, Geschäftsführer der Swiss Funds & Asset Management Association SFAMA. Zum Vergleich ausgewählte Indizes im Februar 2016 (Vormonat in Klammern): Dow Jones 0.30% (-­5.50%), S&P 500 -­0.41% (-­5.07%), EURO STOXX 50 -­3.26% (-­6.81%) und SMI -­5.72% (-­5.65%). Gegenüber dem Euro gewann der Schweizer Franken um 1.98%, gegenüber dem US-­Dollar um 2.45%.

Die Nettomittelabflüsse betrugen im Februar 2016 rund 2.0 Mrd. CHF. Am meisten Gelder wurden aus Obligationenfonds abgezogen (-­2.2 Mrd. CHF), gefolgt von Alternativen Anlagen (-­555.4 Mio. CHF) und Anlagestrategiefonds (-­508.6 Mio. CHF). Die höchsten Nettomittelzuflüsse verzeichneten Aktienfonds (679.8 Mio. CHF) und Geldmarktfonds (530.9 Mio. CHF). In der Reihenfolge der beliebtesten Anlagekategorien gab es keine Veränderungen: Aktienfonds 39.06%, Obligationenfonds 32.64%, Anlagestrategiefonds 12.20%, Geldmarktfonds 7.21%.

Hier geht es zu den aktuellen Statistiken von Swiss Fund Data

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren