Brot im Laden mit Bitcoin bezahlen

Worldline und Bitcoin Suisse haben eine Absichtserklärung für eine Partnerschaft unterzeichnet, um Schweizer Händlern und Verbrauchern Kryptowährungszahlungsdienste sowohl im Geschäft als auch in Online-Shops anzubieten.
08.11.2019 22:33

Die Zahlung mit Bitcoin soll bald in Läden und Online-Shops möglich sein.

Die Zahlung mit Bitcoin soll bald in Läden und Online-Shops möglich sein.

Worldline, der europäische Marktführer im Bereich der Zahlungs- und Transaktionsdienstleistungen, und Bitcoin Suisse, das älteste und grösste Krypto-Finanzdienstleistungsunternehmen der Schweiz, haben eine Absichtserklärung für eine Partnerschaft unterzeichnet, um Schweizer Händlern und Verbrauchern Kryptowährungszahlungsdienste sowohl im Geschäft als auch in Webshops anzubieten. Die Zusammenarbeit wird die bestehende landesweite Zahlungsinfrastruktur von SIX Payment Services – also den Kästchen, die bereits in den meisten Läden für die bargeldlose Zahlung genutzt werden – sowie die Kryptowährungsexpertise und -erfahrung von Bitcoin Suisse nutzen, um Zahlungen mit Kryptowährungen in einer Vielzahl von Unternehmen und Branchen zu realisieren. Die SIX Payment Services Zahlungsinfrastruktur gehört seit Ende 2018 zu Worldline.

Bezahlung via App, Auszahlung in CHF oder Euro

Die Bezahlung wird durch den Kunden via App durch das Scannen eines QR-Codes getätigt. Die Auszahlung an die Händler erfolgt in Schweizer Franken oder Euro und die Übertragungen werden wie jede andere Zahlung in die Kassen-Reports der Unternehmen einfliessen, schreibt das Unternehmen in der Medienmitteilung. Gemäss Webseite von Bitcoin, gibt es in der Schweiz bereits an ausgewählten Standorten in der Schweiz die Möglichkeit, via App mit Kryptowährung zu bezahlen. So hat beispielsweise das Zürcher Luxushotel Dolder im März in einer Mitteilung bekannt gegeben, dass per sofort Bitcoin-Zahlungen akzeptiert werden. Von der neuen Parnerschaft mit Worldline verspricht sich Bitcoin, dass hierzulande bald Transaktionen mit Kryptowährungen an möglichst vielen Verkaufsstellen schnell und einfach durchgeführt werden können.

Die Partnerschaft soll laut Medienmitteilung auch dazu verhelfen, dass der Standort Schweiz seine führende Stellung im Bereich der Serviceindustrie rund um Kryptowährungen stärken kann. Nach der erfolgreichen Pilotphase in der Schweiz soll das System denn auch weltweit eingeführt werden. Am kommenden Swiss Payments Forum werden die beiden Unternehmen weitere Details ihrer Partnerschaft bekannt geben, wie Bitcoin in der Pressemitteilung schreibt.

Dieser Artikel wurde cash von Investrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News zu aktuellen Themen aus der Fonds- und Asset-Management-Branche. Investrends.ch liefert Ihnen im Newsletter zweimal wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informiert Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren