Unigestion akquiriert Akina

Unigestion kauft das Private Equity-Unternehmen Akina und bildet damit einen Marktführer im Bereich von Small- und Mid-Market-Private Equity mit einem verwalteten Vermögen von über 6 Mrd. USD und 54 Mitarbeitern.
08.02.2017 19:33

Unigestion in Genf und Akina in Zürich geben bekannt, dass man sich auf die Fusion der Private-Equity-Geschäfte geeinigt hat. Durch diese Vereinigung entsteht ein führender, auf kleine und mittelständische Unternehmen fokussierter, globaler Private-Equity-Spezialist mit verwalteten Vermögen von über 6 Mrd. USD und 54 Experten in Genf, Zürich, London, New York und Singapur.

Akinas Expertise, über einen High Conviction Top-Down/Bottom-Up-Ansatz Anlagemöglichkeiten auf den europäischen Märkten zu identifizieren, ergänzt dabei Unigestions globalen Ansatz und Expertise im Risiko-Management.

Christophe de Dardel wird seine Funktion als Head of Private Equity sowie Mitglied des Executive Committee bei Unigestion beibehalten und das gemeinsame Team leiten.

Das kombinierte Geschäft wird unter dem Namen Unigestion geführt. In der Investment-Strategie von existierenden Produkten wird es keine Änderungen geben, weder bei Unigestion noch bei Akina. Bei den zwei Private-Equity-Investment-Komitees wird es für existierende Produkte zu einer gegenseitigen Repräsentation kommen.

Nach Abschluss der Transaktion werden die verwalteten Vermögen von Unigestion auf mehr als 23 Mrd. USD ansteigen, wobei der Anteil des Private-Equity-Geschäftes neu 25 Prozent repräsentiert. Damit ist das Private-Equity-Geschäft die zweitgrösste Säule des Investmentangebots neben Aktien, Alternativen Anlagen und Multi-Asset-Strategien.

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren