Valartis verkauft Bank in Liechtenstein

Die Valartis Group verkauft die Valartis Bank Liechtenstein an die Citychamp Watch & Jewellery Group aus Hongkong. Die Transaktion soll per Ende Juni 2016 abgeschlossen sein.
30.03.2016 10:26

Die liechtensteinische Valartis Finance Holding hält zurzeit 70 % des Kapitals und 89 % der Stimmen an der Valartis Bank. Die Transaktion an die Citychamp Watch & Jewellery Group steht unter Vorbehalt entsprechender Organbeschlüsse und aufsichtsbehördlicher Genehmigungen, wie der durch die Finanzmarktaufsicht Liechtenstein sowie weiterer für solche Transaktionen üblichen Bedingungen. Die in Hongkong ansässige Citychamp Watch & Jewellery Group beabsichtigt, die lichtensteinische Bank inklusive dem bestehenden Management und allen Mitarbeitenden weiterzuführen.

Sanierung der Valartis Group
Der Verkaufspreis der 70% an der Valartis Bank (Liechtenstein) liegt bei CHF 77,7 Mio. Damit wird die Valartis Finance Holding die ausstehende Kreditverbindlichkeit, einschliesslich aller Zinsen und Kreditkosten, von CHF 43,2 Mio. gegenüber der Valartis Bank (Liechtenstein) zurückführen. Mit dem restlichen Verkaufserlös sollen ausstehende Verbindlichkeiten bedient und der Liquiditätsbedarf der Gruppe gedeckt werden. Durch den Verkauf der liechtensteinischen sowie österreichischen Privatbanken erhofft sich die Valartis Group eine Aufhebung des Konkursaufschubs in Liechtenstein und der Nachlassstundung in der Schweiz so bald als möglich zu erreichen - und somit vollständig saniert zu sein.

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren