BB Biotech profitiert von M&A-Transaktionen

BB Biotech entwickelte sich 2019 positiv in einem allgemein günstigen Aktienmarktumfeld. Auch der Biotechsektor konnte mit Fortschritten überzeugen. Gute Fundamentaldaten begünstigten M&A-Aktivitäten und sorgten für eine solide Sektor-Performance gegen Ende Jahr. Für 2019 wies die Aktie von BB Biotech eine Gesamtrendite von 18.5% in CHF und 23.4% in EUR aus.
23.01.2020 17:08
Dr. Daniel Koller, Head Investment Management Team BB Biotech

Viele Märkte erreichten im 4. Quartal neue Allzeithochs ungeachtet der anhaltenden Probleme wie dem sinoamerikanischen Handelsstreit, dem Brexit und der sich verändernden Geldpolitik. Auch der Nasdaq Biotech Index (NBI) beendete das Gesamtjahr nach einer starken Jahresendrally mit einem Plus von insgesamt 25% in USD und konnte damit der starken Entwicklung der breiten Aktienmärkte folgen.

Ähnlich verhielt es sich bei den FDA-Zulassungen. Während die amerikanische Arzneimittelbehörde (FDA) in den ersten drei Quartalen insgesamt 27 neuen Medikamenten die Zulassung erteilte, liess sie alleine im 4. Quartal 2019 mit 21 Präparaten fast die gleiche Anzahl an Arzneimitteln zu. Obwohl Generalisten dem Sektor weitere Mittel entzogen, konnten Biotechspezialisten an den vermehrten M&A-Aktivitäten im Bereich der zielgerichteten Onkologie, der genetischen Medizin und der RNA-basierten Therapien partizipieren. Alles in allem dürfte der Biotechnologiesektor auch im Jahr 2020 weitere lukrative Anlagechancen bieten.

Wachstum und attraktive Dividende

Im 4. Quartal legte der Aktienkurs von BB Biotech um 7.7% in CHF und 8.5% in EUR zu. Die Gesamtrendite der Aktie von BB Biotech lag 2019 bei 18.5% in CHF und 23.4% in EUR und damit geringfügig unter der Performance des zugrundeliegenden Portfolios. Der Verwaltungsrat wird der Generalversammlung am 19. März 2020 eine reguläre Dividende von CHF 3.40 pro Aktie vorschlagen. Das entspricht einer Dividendenrendite von 5% auf den volumengewichteten Durchschnittskurs der Aktie von BB Biotech im Dezember 2019 und steht im Einklang mit der 2013 eingeführten Ausschüttungspolitik.

Portfolioanpassungen im 4. Quartal 2019

Im 4. Quartal trennte sich BB Biotech von vier Beteiligungen: Audentes Therapeutics wurde von Astellas für USD 60 pro Aktie übernommen, ein Aufpreis von 110% gegenüber dem Schlusskurs des Vortages. Bristol-Myers Squibb schloss im November 2019 die Übernahme von Celgene ab. Im Zuge des 2018 begonnen Strategiewechsels trennte sich BB Biotech von der restlichen Beteilung am Large Cap Gilead, die eine langjährige Erfolgsgeschichte und eines der Portfolio-Highlights der vergangenen 15 Jahre ist. Neu im Portfolio vertreten ist Molecular Templates. Das amerikanische Unternehmen fokussiert sich auf so genannte Engineered Toxin Bodies (ETBs), eine möglicherweise neue Klasse von Immunotoxinen in der Krebsbehandlung.

Ausblick für 2020

Auch 2020 wird bedeutende technologische Fortschritte bringen, die in den kommenden Jahren neue Behandlungsmodalitäten ermöglichen, um dem ungedeckten medizinischen Bedarf vieler Patienten zu begegnen. Deshalb konzentriert sich die Vermögensallokation des Investmentteams nicht nur auf die etablierten Bereiche – wie etwa die Onkologie, seltene Krankheiten und neurologische Indikationen –, sondern auch auf sich rasch entwickelnde Zukunftstechnologien, die dank ihres ausgezeichneten therapeutischen Profils einen hohen wirtschaftlichen Nutzen verheissen.

Angesichts spannender technologischer Entwicklungen erwartet das Team im US-Wahljahr 2020 anhaltende Debatten über die Werthaltigkeitsanalysen von Medikamenten und einen strukturellen Wandel innerhalb des amerikanischen Gesundheitssystems. Die M&A-Aktivitäten innerhalb des Sektors dürften vor dem Hintergrund attraktiver Bewertungen kleiner und mittelgrosser Biotechunternehmen anhalten. Die Akquisition von Celgene durch BMS im Wert von USD 70 Mrd. zeigt, dass angesichts derzeit günstiger Bewertungsniveaus auch grosskapitalisierte Konzerne zum Übernahmeziel werden können. Wie Gilead war auch Celgene seit mehr als 15 Jahren fester Bestandteil des Portfolios von BB Biotech und hat sich als lukrative Erfolgsstory erwiesen.

Investitionen in führende biowissenschaftliche Forschung und die daraus hervorgehenden Innovationen sind ein kostenaufwändiger, langwieriger und – für nicht mit der Materie vertraute Investoren – riskanter Prozess. BB Biotech ist durch den langfristigen Anlagehorizont ein attraktiver Anleger und Partner für viele Biotechfirmen. Das Investmentteam hält das Wachstumsszenario weiterhin für intakt, sowohl für die Biotechbranche insgesamt als auch für BB Biotech. Das Team erwartet bei den weltweiten Produktzulassungen für 2020 ein weiteres erfolgreiches Jahr und blickt mit Spannung auf Neuigkeiten der Portfoliounternehmen.

Unternehmensprofil

BB Biotech beteiligt sich an Gesellschaften im Wachstumsmarkt Biotechnologie und ist einer der weltweit grössten Anleger in diesem Sektor. BB Biotech ist in der Schweiz, in Deutschland und in Italien notiert. Der Fokus der Beteiligungen liegt auf jenen börsennotierten Gesellschaften, die sich auf die Entwicklung und Vermarktung neuartiger Medikamente konzentrieren. Für die Selektion der Beteiligungen stützt sich BB Biotech auf die Fundamentalanalyse von Ärzten und Molekularbiologen. Der Verwaltungsrat verfügt über eine langjährige industrielle und wissenschaftliche Erfahrung.