MARKTSTIMMEN

Digital Economy: In die erfolgreichsten Unternehmen des digitalen Wandels investieren

Kaum ein Bereich des heutigen Wirtschaftskreislaufs kann sich der fortschreitenden Digitalisierung entziehen. Ganze Wirtschaftszweige wurden und werden noch immer durch das Internet revolutioniert.
02.08.2021 10:00
Costas Andriopoulos - Präsentiert von Lyxor

Alle Welt redet davon und der Begriff begegnet uns nahezu täglich – doch was verbirgt sich eigentlich hinter dem Ausdruck Digitalisierung? Digitalisierung steht ursprünglich für das Umwandeln physischer Daten in digitale Daten.

Digitale Daten können, im Gegensatz zu analogen Informationen, von Computern verarbeitet werden und sind durch Zahlen (digits) beschriebene Informationen, die im Dualsystem aus den beiden Ziffern „Null“ und „Eins“ bestehen.

Digitale Informationen können gespeichert, bei Bedarf bearbeitet und anderen zugänglich gemacht werden. Ein Beispiel: Früher wurden Urlaubsfotos zum Entwickeln gebracht und anschliessend „analog“, also physisch in Papierform vorliegend, herumgezeigt oder in ein Fotoalbum geklebt. Heute wird fast ausschliesslich die Digitalkamera oder das Smartphone verwendet.

Bilder der Enkel oder vom Urlaubsstrand können unmittelbar nach der Aufnahme der 500 km weit entfernt wohnenden Grossmutter über das Smartphone gesendet oder in den sozialen Medien hochgeladen und zugänglich gemacht werden.

Auch das Eintippen dieser Zeilen in ein Word-Dokument am Computer zählt zur Digitalisierung, genauso wie das anschliessende Versenden an eine Agentur per E-Mail zur Weiterverarbeitung und die anschliessende Bereitstellung als elektronisches Dokument auf einer Website.

Warum Digitalisierung so wichtig ist

Heute steht der Begriff Digitalisierung für weitaus mehr als das reine Umwandeln von Daten. Er hat sich von der Umschreibung eines rein technischen Vorgangs zu einem Sammelbegriff für die Modernisierung unserer Gesellschaft und insbesondere unserer Wirtschaft entwickelt.

Wenn heute also von der „Digitalisierung der Wirtschaft“, der Digital Economy, gesprochen wird, sind damit wirtschaftliche Aktivitäten gemeint, die sich aus dem täglichen Datenaustausch von Milliarden von Online-Verbindungen zwischen Menschen, Unternehmen und Computern ergeben. Vernetzung lautet dabei das Zauberwort.

Zur Digital Economy zählen neben dem E-Commerce (elektronischer Handel) auch Cybersecurity (Internet bzw. Netzwerksicherheit), soziale Medien (Facebook, Instagram etc.), Online-Bezahlsysteme, Finanztechnologie (Financial Technology, kurz Fintechs) und digitale Werbung, die zentrale Bestandteile der gesamten Wertschöpfungskette darstellen.

Kaum ein Bereich des heutigen Wirtschaftskreislaufs kann sich der fortschreitenden Digitalisierung entziehen. Ganze Wirtschaftszweige wurden und werden noch immer durch das Internet und die Vernetzung von Computern revolutioniert. Das darf jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass diese Entwicklung noch immer relativ am Anfang steht.

Fast die Hälfte der Weltbevölkerung, insbesondere in den Schwellenländern, hat noch keinen Zugang zum Internet.[1] Mit fortschreitendem Wohlstand und dem Ausbau der Infrastruktur in diesen Ländern wächst auch die Zahl der Internetnutzer rapide.

Die Macht der Plattformen

Leistungsstarke Plattformen sind das Erfolgsgeheimnis des E-Commerce und anderer digitaler Dienstleistungen. Bei einer digitalen Plattform handelt es sich um einen Weg, eine Interaktion zwischen zwei oder mehr Parteien über das Internet zu ermöglichen.

Sei es, dass über soziale Medien Freunde oder Geschäftskontakte gefunden werden, oder dass Käufer und Verkäufer beim Online-Shopping oder über eine Auktionsseite miteinander in Kontakt treten. Je mehr Teilnehmer diese Dienste nutzen, desto besser funktionieren sie in der Regel, da die Wahrscheinlichkeit steigt, dass für jedes Gesuch der passende Verkäufer gefunden wird.

Dieser Netzwerkeffekt bewirkt, dass die erfolgreichsten Plattformen häufig marktbeherrschend sind und überproportional stark vom Erfolg eines Marktes profitieren. Das erklärt, weshalb acht der zehn grössten börsennotierten Unternehmen, gemessen an der Marktkapitalisierung, Plattformen betreiben, die in der digitalen Wirtschaft tonangebend sind.

Die ganze digitale Wirtschaft in einer App

Der Netzwerkeffekt offenbart sich auch bei vielen Positionen im Lyxor Digital Economy UCITS ETF. Besonders deutlich zeigt sich das am Beispiel des chinesischen Internetriesen Tencent, der sich am ehesten als Pendant zu Facebook beschreiben lässt.

Tencent ist es gelungen, das ursprünglich auf soziale Medien und Nachrichtendienste beschränkte Angebot um weitere Funktionen, wie beispielsweise Bezahldienste, zu ergänzen. So kann über die App WeChat ein Taxi bestellt, eine Lebensmittelbestellung ausgelöst oder im Restaurant die Rechnung bezahlt werden.

An Tencent lässt sich besonders gut erkennen, wie Betreiber grosser Plattformen ihre Marktstellung nutzen können, um in andere Bereiche vorzustossen und auf diese Weise neues, langfristiges Wachstumspotenzial zu erschliessen.

Bei allen Vorzügen und Erleichterungen, die uns das Internet in den vergangenen Jahren gebracht hat, gibt es auch eine Kehrseite der Medaille: Klassische Geschäftsmodelle verschwinden und müssen neuen Konzepten weichen. Der stationäre Handel im Vergleich zum Online-Handel ist ein Beispiel dafür.

Der Erfolg von Unternehmen wie Amazon oder eBay bleibt nicht ohne Folgen für traditionelle Einzelhändler, die in den Innenstädten zu teils hohen Mieten Ladengeschäfte betreiben. Zahlreiche Anbieter wurden aus dem Markt verdrängt, weil sie mit dem Wandel nicht Schritt halten konnten. Allein in den USA mussten 2018 mehr als 12'000 grössere Einzelhändler ihr Geschäft schliessen.[2] 

Die Lösung besteht oft in einer Spezialisierung, die sich für den Online-Handel, der auf Grösseneffekte setzt, mitunter nicht auszahlt und dieses Feld den traditionellen Geschäften vor Ort überlässt.

Andere Bereiche der digitalisierten Wirtschaft stellen sogar das Wachstum des E-Commerce noch in den Schatten. Beispielsweise dürfte der Jahresumsatz bei Dienstleistungen, die über das Internet mithilfe von Informations- und Kommunikationstechnologie angeboten werden (E-Services), wie Lieferdienste für Lebensmittel, innerhalb der nächsten fünf Jahre  von  rund 170 Milliarden US-Dollar im Jahr 2018 auf voraussichtlich über 300 Milliarden US-Dollar steigen.[3] 

Bestes Beispiel ist Delivery Hero, eine Online-Bestellplattform für Essen, bei denen Kunden an Restaurants und Lieferdienste vermittelt werden. Seit vergangenem Jahr ist Delivery Hero im DAX notiert und zählt damit bezogen auf die Marktkapitalisierung zu den 30 grössten deutschen Unternehmen.

Mit dem Lyxor Digital Economy UCITS ETF in die erfolgversprechendsten Unternehmen der Digitalisierung investieren

Gemeinsam mit dem Indexanbieter MSCI und dem Wirtschaftsprofessor Costas Andriopoulos als externem Digitalisierungsexperten hat Lyxor ein Modell entwickelt, das diejenigen Unternehmen identifiziert, die besonders stark vom Megatrend der Digitalisierung profitieren. Gebündelt in einem Index werden sie von MSCI berechnet und über den Lyxor Digital Economy UCITS ETF für Anleger investierbar gemacht.

Um mit diesem im ständigen Wandel begriffenen Informationszeitalter Schritt zu halten, investiert der Lyxor Digital Economy UCITS ETF breit gestreut in Unternehmen, die das Konsumverhalten und die Wirtschaftswelt signifikant beeinflussen. Dabei wird auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Unternehmen Wert gelegt, die diese Trends bereits heute zu ihrem Vorteil nutzen, und jenen, die das Potenzial bieten, in der Zukunft zu den dominierenden Unternehmen aufzusteigen.

Detaillierte Hintergrundinformationen und aktuelle Blog- und Videobeiträge zu diesem und weiteren Megatrends finden Sie unter www.lyxorETF.ch im Bereich „Themen ETFs“.

Über Costas Andriopoulos

Costas Andriopoulos (B. Sc., M. Sc., Ph. D.) ist Professor of Innovation and Entrepreneurship an der Cass Business School. Er ist zudem Managing Director bei Avyssos Advisors Ltd., einem Beratungsunternehmen im Bereich Innovationsmanagement. Die Ergebnisse seiner vom Carnegie Trust und der Europäischen Kommission finanzierten Forschung wurden in renommierten Fachzeitschriften veröffentlicht.

MSCI Disclaimer

Die MSCI-Indizes sind alleiniges Eigentum von MSCI. MSCI und die MSCI-Indexbezeichnungen sind Dienstleistungsmarken von MSCI oder ihren verbundenen Unternehmen und wurden für die Nutzung zu bestimmten Zwecken durch die Verwaltungsgesellschaft lizenziert. Keine der MSCI-Parteien übernimmt gegenüber der Emittentin oder den Inhabern des Teilfonds oder sonstigen natürlichen oder juristischen Personen weder ausdrücklich noch stillschweigend irgendeine Zusicherung oder Gewährleistung dafür, dass eine Anlage in Fonds im allgemeinen oder in den Teilfonds im speziellen empfehlenswert ist oder dass die MSCI-Indizes geeignet sind, die entsprechende Aktienmarkt Entwicklung abzubilden. MSCI oder ihre verbundenen Unternehmen sind die Lizenzgeber für bestimmte Marken, Dienstleistungsmarken und Handelsnamen sowie für die MSCI-Indizes, die von MSCI ohne Bezug auf den Teilfonds oder die Emittentin oder den Inhaber des Teilfonds oder sonstige natürliche oder juristische Personen bestimmt, zusammengesetzt und berechnet werden. Keine der MSCI-Parteien ist verpflichtet, die Bedürfnisse der Emittentin oder der Inhaber dieses Teilfonds oder sonstiger natürlicher oder juristischer Personen bei der Bestimmung, Zusammensetzung oder Berechnung der MSCI-Indizes zu berücksichtigen. Keine der MSCI-Parteien ist verantwortlich für oder beteiligt an der Festsetzung der Zeitplanung, Preisfestsetzung oder Bestimmung des Umfanges der Emission des Teilfonds. Gleiches gilt für die Bestimmung und Berechnung des Rücknahmebetrags oder Gegenwerts für den Teilfonds. Des Weiteren übernimmt keine der MSCI-Parteien irgendeine Haftung oder Verantwortung gegenüber der Emittentin oder Inhabern des Teilfonds oder sonstigen natürlichen oder juristischen Personen im Zusammenhang mit der Verwaltung, Vermarktung oder dem Angebot in Bezug auf den Teilfonds. Obgleich MSCI-Informationen für die Aufnahme in die MSCI-Indizes oder zur Verwendung bei deren Berechnung aus Quellen bezieht, die MSCI als verlässlich erachtet, übernimmt keine der MSCI-Parteien eine Garantie oder Gewährleistung für die Echtheit, Richtigkeit und/oder Vollständigkeit der MSCI-Indizes oder der darin enthaltenen Daten. Keine der MSCI-Parteien gibt ausdrücklich oder stillschweigend irgendeine Zusicherung zu den Ergebnissen ab, die die Emittentin des Teilfonds, Inhaber des Teilfonds oder sonstige natürliche oder juristische Personen aus der Nutzung der MSCI-Indizes oder darin enthaltener Daten erzielen können. Keine der MSCI-Parteien haftet für Irrtümer, Auslassungen oder Unterbrechungen der oder im Zusammenhang mit den MSCI-Indizes bzw. den darin enthaltenen Daten. Ferner gibt keine der MSCI-Parteien ausdrücklich oder stillschweigend Zusicherungen irgendeiner Art für die Marktfähigkeit oder Geeignetheit jedes MSCI-Index oder darin enthaltener Daten für einen bestimmten Zweck ab. Ohne Einschränkung des Vorstehenden übernehmen die einzelnen MSCI-Parteien in keinem Fall eine Haftung für unmittelbare und mittelbare Schäden, Sonderschäden, Strafsachen, Folgeschäden oder andere Schäden (einschliesslich entgangener Gewinne), selbst wenn auf die Möglichkeit solcher Schäden hingewiesen wurde. Kein Käufer, Verkäufer oder Inhaber dieses Wertpapiers, Produkts oder Teilfonds und keine andere natürliche oder juristische Person sollte einen Handelsnamen, eine Marke oder eine Dienstleistungsmarke von MSCI für das Sponsoring, die Empfehlung, den Verkauf oder die Werbung in Bezug auf dieses Wertpapier verwenden oder sich hierauf beziehen, ohne sich zuvor mit MSCI in Verbindung zu setzen, um festzustellen, ob hierfür eine Genehmigung erforderlich ist. Unter keinen Umständen darf eine natürliche oder juristische Person ohne vorherige schriftliche Genehmigung von MSCI eine Verbindung mit MSCI geltend machen.

Wichtige Information

Der Verfasser dieses Dokumentes ist Lyxor International Asset Management. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit des Inhalts ist ausschliesslich Lyxor International Asset Management verantwortlich.

Lyxor Index Fund - Lyxor MSCI Digital Economy ESG Filtered (DR) UCITS ETF, mit Domizil in Luxemburg, (im Folgenden „kollektive Kapitalanlage“ genannt), stellt eine von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA genehmigte ausländische kollektive Kapitalanlage gemäss Artikel 120 des Bundesgesetzes über die kollektive Kapitalanlage vom 23. Juni 2006 (in der jeweilig gültigen Fassung) dar, welche in der Schweiz oder von der Schweiz aus an nicht qualifizierte Anlegerinnen und Anleger vertrieben werden darf.

Finanzintermediäre (insbesondere Vertreter von Privatbanken oder unabhängigen Vermögensverwaltern, Intermediäre) müssen die strengen regulatorischen KAG-Anforderungen für den Vertrieb ausländischer kollektiver Kapitalanlagen in der Schweiz erfüllen. Es liegt in der alleinigen Verantwortung jedes Intermediäres sicherzustellen, dass (i) alle diese Anforderungen erfüllt sind, bevor der Intermediär die in diesem Dokument erwähnten Fonds vertreibt, und (ii) der Intermediär andernfalls keine Aktivitäten ausführt, die als Vertrieb von kollektiven Kapitalanlagen in der Schweiz im Sinne von Art. 3 KAG sowie dessen Verordnung qualifiziert werden könnten.

Die historische Performance stellt keinen Indikator für die laufende oder zukünftige Performance dar. Die Performancedaten lassen die bei der Ausgabe und Rücknahme der Anteile erhobenen Kommissionen und Kosten unberücksichtigt.

Jegliche Information in diesem Dokument gilt lediglich zum Zeitpunkt der Abgabe als abgegeben, und wird zu einem späteren Zeitpunkt, falls nicht mehr aktuell, nicht aktualisiert. Dieses Dokument gilt nur für Informationszwecke und stellt keine Offerte, Einladung zur Offertenabgabe, Werbung oder Empfehlung für eine Investition in ein kollektives Anlageprodukt dar.

Dieses Dokument stellt weder ein Prospekt gemäss Artikel 652a oder 1156 des Schweizer Obligationenrechts (in der jeweilig gültigen Fassung), noch ein Kotierungsprospekt gemäss den Richtlinien der SIX Swiss Exchange AG oder eines anderen Handelsplatzes im Sinne des Schweizer Finanzmarktinfrastrukturgesetzes vom 19. Juni 2015 (in der jeweilig gültigen Fassung) dar. Es stellt weder einen vereinfachten Prospekt, ein Key Investor Information Dokument noch einen Prospekt im Sinne des Bundesgesetzes über die kollektive Kapitalanlage vom 23. Juni 2006 (in der jeweilig gültigen Fassung) dar.

Eine Investition in kollektive Kapitalanlagen ist mit erheblichen Risiken verbunden, welche im Prospekt bzw. im Werbematerial beschrieben werden. Jede potentielle Anlegerin und jeder potentielle Anleger sollte den ganzen Prospekt bzw. das ganze Werbematerial durchlesen und sollte, vor einem Anlageentscheid, die Risiken sorgfältig abwägen.

Alle Bezugspunkte / Vergleichszahlen in diesem Dokument werden nur zu Informationszwecken angegeben.

Dieses Dokument stellt kein Ergebnis einer Finanzanalyse dar und fällt daher nicht in den Anwendungsbereich der „Richtlinien zur Sicherstellung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse“ der Schweizerischen Bankiervereinigung.

Dieses Dokument enthält keine auf einen konkreten Anleger zugeschnittenen Empfehlungen und sollte nicht als Ersatz für eine Anlageberatung durch eine Fachperson verstanden werden.

Die Anteile sind nicht gemäss dem U.S. Securities Act der Vereinigten Staaten von 1933 registriert und dürfen nicht unmittelbar oder mittelbar in den Vereinigten Staaten (einschliesslich ihrer Territorien und Besitzungen) oder an oder zugunsten einer US-Person (die eine U.S. Person ist, das heisst eine Person im Sinne der Regulierung S im Zusammenhang mit dem U.S. Securities Act der Vereinigten Staaten von 1933, in der geänderten Fassung und/oder jede Person, die nicht umfasst ist von der Definition «Non-United States Person» im Sinne des Abschnitts 4.7 /a) (1) (iv) der Regeln der «U.S. Commodity Futures Trading Commission») angeboten oder verkauft werden.

Dieses Dokument und allgemeiner alle Dokumente, die auf den Fonds bezogen sind oder mit dem Fonds in Zusammenhang stehen, wurden nicht von einer Bundes- oder einzelstaatlichen Wertpapieraufsichtsbehörde der Vereinigten Staaten geprüft oder gebilligt. Jede gegenteilige Behauptung ist strafbar.

Der Vertreter und die Zahlstelle der kollektiven Kapitalanlage ist Société Générale, Paris, Zweigniederlassung Zürich, Talacker 50, 8001 Zürich.

Der Prospekt oder das Werbematerial, die Key Investor Information Dokumente, das Verwaltungsreglement, die Statuten und/oder andere Gründungsdokumente sowie der Jahres- und Halbjahresabschlussbericht können kostenlos beim Vertreter in der Schweiz bezogen werden.

 

[1] International Telecommunication Union, https://www.itu.int/en/ITU-D/ Statistics/Pages/stat/default.aspx
 

[2] Statista, März 2018, Digital Economy Compass 2018

[3] Statista, Juli 2019, Digital Economy Compass 2019