Ein risikokontrollierter Zugang zum Aktienmarkt

Hand aufs Herz: Haben Sie die jüngste wirtschaftliche Abkühlung in Ihrem privaten Umfeld bemerkt? Wohl kaum. Im Gegensatz zu den globalen Aktienmärkten: Der breit gefasste MSCI World Aktienindex hat beispielsweise im Jahresverlauf 2018 über elf Prozent eingebüßt. Beim deutschen DAX waren es ca. 18 Prozent und auch der US-amerikanische S&P500 musste Verluste von etwa minus sieben Prozent verzeichnen. Seit Anfang 2019 nahmen die Aktienmärkte dann wieder zunehmend Fahrt auf. Wie die wichtigsten Einflussfaktoren für die globalen Aktienmärkte derzeit einzuschätzen sind, welche Trends sich an den Börsen abzeichnen und wie Schwankungen effektiv abgesichert werden können, erläutert Christian Schmitt, einer der Lead Portfolio Manager des Ethna-DYNAMISCH.
16.04.2019 11:00
Christian Schmitt, Senior Portfolio Manager bei ETHENEA

Eine Fahrt in der Achterbahn ist nicht jedermanns Sache. Bei der Betrachtung der Kursentwicklung von Aktien im letzten, aber auch in diesem Jahr fühlen sich viele Anleger ebenfalls an eine Achterbahnfahrt erinnert und bekommen unweigerlich ein flaues Gefühl im Magen. Während es sich bei der realen Achterbahnfahrt für eine kurze Zeit um den ersehnten Nervenkitzel dreht, geht es bei dem Auf und Ab der Börse um das eigene hartverdiente Geld- mit oftmals ungewissem Ausgang. Da ist allzu viel Nervenkitzel unerwünscht. Und so lauert entlang des Weges ständig die Gefahr, dass die nächste Abfahrt die – in diesem Fall vor allem psychische – Belastungsgrenze des Anlegers übersteigen könnte.

Genau hier setzen aktive Mischfonds bzw. vermögensverwaltende Fonds an. Chancen an den internationalen Kapitalmärkten optimal zu nutzen und dabei Risiken zu begrenzen, ist der Anspruch der Ethna Fonds. Im Rahmen der konzentrierten Fondsfamilie von ETHENEA stellt der Ethna-DYNAMISCH das passende Vehikel dar, um sowohl erfahrenen Anlegern, als auch Einsteigern einen risikokontrollierten Zugang zu den globalen Aktienmärkten zu ermöglichen.

Die Anlagestrategie des Ethna-DYNAMISCH basiert dabei auf drei Säulen: Neben der aktiven Allokation der Anlageklassen steht die Selektion eines konzentrierten Aktienportfolios von 30 bis 40 als besonders attraktiv eingestuften Einzelaktien im Mittelpunkt. Ergänzt wird der Investmentprozess von intelligenten Absicherungsbausteinen. Nachfolgend möchten wir uns – vor dem Hintergrund der aktuellen Marktlage– insbesondere mit der Allokation beschäftigen. Oder in anderen Worten: Wie angebracht sind aktuell hohe Aktienrisiken?

Für die Beantwortung der Frage ist es zu kurz gegriffen, nur einen dominanten und herausstechenden Faktor wie beispielsweise die "Bewertung", "Trump", "China" oder die "Wirtschaftsentwicklung" heranzuziehen. In der Folge werden so nämlich andere wichtige Aspekte in den Hintergrund gedrängt. Eine breite und umfassende regelmäßige Analyse hilft dagegen nicht nur beim Erkennen attraktiver Chancen, sondern auch bei der Identifikation potenzieller Risiken.

Bereits vor über drei Jahren haben wir diese wichtige und elementare Aufgabenstellung innerhalb des Ethna-DYNAMISCH im Rahmen des sogenannten Market Balance Sheets in einer strukturierten, transparenten und nachvollziehbaren Weise fest im Investmentprozess verankert. Auch wenn es nie zu einer vollkommenen Prognosesicherheit kommen kann hat sich das Market Balance Sheet in der Vergangenheit dennoch in verschiedensten Marktphasen als sehr hilfreiches Werkzeug erwiesen. Rund 60 verschiedene Gesichtspunkte aus Makro- und Mikroökonomie, Geldpolitik, diversen Bewertungsansätzen, Markttechniken und -sentiment, aber auch aus anderen Anlageklassen wie Rohstoffen, Währungen und Rentenmärkten werden dabei in einem manuellen Prozess entweder als unterstützend, neutral oder belastend eingeordnet. Dank dieser Zerlegung ergibt sich stets ein sehr objektives Bild der Gesamtsituation. Der Einfluss von kurzfristigen Emotionen wird begrenzt und es wird vor allem eine selektive Informationseinschätzung vermieden.

Zusammenfassend sieht das aktuelle Bild demnach durchaus konstruktiv aus: Die größte Gefahr geht zwar weiterhin von einer sich deutlich stärker als erwartet abkühlenden Wirtschaft aus, also einer globalen Rezession. Dem gegenüber stehen jedoch mehrere Anzeichen, dass wir zum einen das Gros der Wachstumsverlangsamung bereits gesehen haben und die Börsen dies entsprechend eskomptiert haben und zum anderen die Wachstumsdelle vor allem vom verarbeitenden Gewerbe ausging. Entsprechend lässt sich auch die in der Einführung angesprochene Entwicklung des DAX bzw. Beinahe-Rezession in Deutschland Ende 2018 einordnen. Zudem bleiben die Notenbanken trotz des teilweise eingeschlagenen Bilanzabbaus eindeutig in einem marktfreundlichen Unterstützungsmodus. Die Bewertungen der Aktienmärkte liegen grob gesprochen rund um die historischen Mittelwerte, wobei ein anhaltendes Niedrigzinsumfeld und zunehmender Anlagedruck nach vorne blickend noch viel Potenzial bereithalten könnten. Trotz der seit Jahresbeginn deutlich angestiegenen Kurse erscheint aus Sicht der Anlegerpsychologie eine Euphorie noch in weiter Ferne zu liegen. Eher gilt es wohl, zuerst noch die sprichwörtliche "Wall of Worry" zu erklimmen, da Positionierungsdaten und Investorenumfragen weiterhin eine gewisse Skepsis hinsichtlich der Aktienmärkte verkünden. Abschließend kommen auch aus anderen Anlageklassen weitgehend unterstützende Signale – allen voran aus den Kreditmärkten – sodass wir das Potenzial für weitere Kursgewinne durchaus als gegeben sehen.

Innerhalb des Ethna-DYNAMISCH führen wir all diese Erkenntnisse zusammen. In Kombination mit der Selektion werthaltiger Einzelwerte und Put-Optionen zur Absicherung gegen unvorhersehbare Ereignisse wird daraus ein stimmiges Gesamtkonzept, welches Anlegern einen risikokontrollierten Zugang zu den globalen Aktienmärkten ermöglicht. Der Ethna-DYNAMISCH bietet Anlegern damit einen kontrollierten Vermögensaufbau, mit dem ihr Vermögen nicht der Achterbahnfahrt der Börsen überlassen ist.