Erholung von L/S Equity angesichts von nachlassender Stilrotation

Kürzlich sorgten die Zentralbanken an den Märkten erneut für wichtige Impulse. Dabei schloss sich die Fed den akkommodierenden Tönen von EZB und BoJ an.
21.03.2016 15:43
Jean-Baptiste Berthon, Senior Strategist Lyxor Asset Management

Eine gemässigte Fed im Jahr 2016 bedeutet allerdings, dass die Bank einstweilen keine Zinserhöhungen vornehmen wird. Wichtig ist, dass Janet Yellen nachdrücklich erklärte, sie sei über den Anstieg des Verbraucherpreisindex nicht besorgt. Dies trug zu einer Abwertung des US-Dollars gegenüber den Leitwährungen bei und fachte die Risikobereitschaft an. Am stärksten profitiert haben Schwellenländer, bei denen es in allen Segmenten (Aktien, Devisen, Zinsen) zu einer Rally kam.

Dementsprechend erhöhten Hedgefonds ihre Risikobereitschaft. Das mittlere Aktien-Beta liegt nach unserer Hedgefonds Stichprobe derzeit bei etwa 15%, im Vergleich zu unter 10% noch vor ein paar Wochen. Damit bewegt es sich jedoch weiter unterhalb des üblichen Niveaus (30%). Das lässt darauf schliessen, dass Hedgefonds nach wie vor defensiv positioniert und von der Nachhaltigkeit der aktuellen Rally nicht überzeugt sind.

Betrachtet man die Hedgefonds Strategien, so setzte sich die Erholung bei L/S-Equity-Managern fort. Parallel liess der Druck auf marktneutrale Manager nach. In den letzten Wochen wurden mehrere marktneutrale L/S-Fonds durch die Rotation bei Risikofaktoren belastet. Während sich der Value-Stil erholte, wurde der Momentum-Stil in Mitleidenschaft gezogen. Der Rebound beim Value-Stil lässt in Europa inzwischen Anzeichen der Erschöpfung erkennen, während sich der Momentum-Stil normalisiert. Marktneutrale L/S-Fonds waren somit in der Lage, in dieser Woche positive Renditen zu verzeichnen.

Gleichzeitig wurden CTAs durch den Anstieg der Anleihenrenditen im Betrachtungszeitraum belastet. Die Renditen von 10-jährigen US-Staatsanleihen legten in den ersten beiden März-Wochen um beinahe 25 Bp. zu. Das hatte Verluste bei Long-Positionen von CTAs in festverzinslichen Wertpapieren zur Folge. Der Rückgang der Anleihenrenditen nach der Sitzung des Offenmarktausschusses wird allerdings den Druck auf CTAs vermindern.

Schliesslich wurden einige Event-Driven-Fonds durch den drastischen Kursrückgang der Valeant-Aktie in dieser Woche beeinträchtigt. Dies hatte auch Einfluss auf andere Unternehmen im US-Gesundheitssektor. Insgesamt sind die Auswirkungen aber auf die Event-Driven-Strategie moderat und konzentrierten sich auf ein paar Merger-Arbitrage-Fonds. Der Lyxor Merger Arbitrage Index liess in dieser Woche um 0,5% nach, während einige Fonds ein Minus von 2,5% verzeichneten.