Hedgefonds erholen sich dank Normalisierung der Marktbedingungen

Für Hedgefonds gab es nach einem schwierigen Monatsbeginn nun überall grünes Licht. Alle Strategien schlossen die Woche im Plus und sorgten so für einen Zuwachs beim Lyxor Hedge Fund Index.
29.05.2015 09:00
Philippe Ferreira, Head of Research Managed Account Platform, Lyxor Asset Management

Dieser bleibt jedoch mit -0,2% seit Monatsbeginn weiter im negativen Bereich. Anfang Mai beeinträchtigte die höhere Volatilität, von der zahlreiche Anlageklassen betroffen waren, die Entwicklung der Hedgefonds.

CTAs erholten sich gut und erwirtschafteten 1% im Laufe der Woche, wenngleich die Strategie das Schlusslicht in Sachen Performance seit Monatsbeginn bildet. Gründe für den Aufschwung waren die Erholung der Aktienmärkte und niedrigere Anleiherenditen in Europa im Anschluss an die Ankündigung der EZB, dass sie den Aufkauf von Vermögenswerten im Mai und Juni verstärken werde, um der geringeren Liquidität im Sommer Rechnung zu tragen. Global-Macro-Manager verzeichneten Anfang Mai ebenfalls Einbussen, hielten sich jedoch insgesamt besser als CTAs. Der Lyxor Global Macro Index schloss die Woche mit einem Plus von 1% vor dem Hintergrund eines stärkeren US-Dollars und positiven Entwicklungen bei Aktien.

Event-Driven-Fonds entsprachen unseren Erwartungen und tendierten in der vergangenen Woche weiter höher. US-amerikanische Special-Situation-Manager übertrafen ihre Vergleichsgruppe, da sie von den positiven Entwicklungen bei zahlreichen Deals profitierten, darunter SunEdison, Yum! Brand und Altera. Allgemein entpuppt sich der Berichtsmonat als ein guter Monat für Event-Driven-Strategien, wobei mehr als 80% der Manager in unserer Beispielauswahl eine positive Entwicklung seit Monatsbeginn verzeichnet haben und die Hälfte der Fonds seit Jahresbeginn mehr als 4% zulegen konnte.

L/S Equity entwickelte sich ebenfalls gut, wobei die Schwellenmarkt-Manager die Spitze bildeten, da sie nach wie vor durch die positive Dynamik in Asien Auftrieb erhielten. Da Multi-Strategy-Manager ebenfalls zu den Erträgen beitrugen, schlossen die meisten L/S-Equity-Manager die Woche im Plus. In Europa half das starke Alpha bei den Long-Positionen zahlreichen Managern dabei, ihre Indizes trotz des begrenzten Nettoengagements zu übertreffen. L/S Equity bleibt die Strategie mit der besten Wertentwicklung seit Jahresbeginn, wobei 50% der Fonds seit Jahresbeginn über 4% und zahlreiche sogar über 10% zulegen konnten.

Zu guter Letzt führten Credit- und Fixed-Income-Strategien im Mai weiter das Feld an. Unternehmensanleihen wurden vom jüngsten Volatilitätsanstieg an den Märkten für festverzinsliche Anleihen verschont und weltweit verengen sich die Spreads von Hochzinsanleihen weiter. Fixed-Income-Manager haben von der höheren Volatilität und den dadurch gestiegenen Arbitrage-Gelegenheiten profitiert.