MARKTSTIMMEN

Hoffnung für Alzeihmerpatienten?

Die FDA erteilt die Zulassung für das Alzheimermedikament Aduhelm.
08.06.2021 17:15
Dr. Daniel Koller, Head Investment Team BB Biotech.

Tagesgespräch an der New Yorker Börse ist am 7. Juni 2021 die US-Biotechfirma Biogen, ein Portfolio-Unternehmen von BB Biotech. Der Handel mit den Biogen-Aktien wurde für die Ankündigung der FDA Entscheidung ausgesetzt. Seit fast 20 Jahren ist es die erste neue Alzheimer-Arznei. Es handelt sich um einen Antikörper, der das Eiweiss Beta-Amyloid bindet und damit die Ablagerung im Gehirn reduziert. Klinische Studien mit Aducanumab zeigten, dass die Substanz bei Patienten einen Abbau dieser Plaques erzielt. Über diesen Mechanismus soll das Fortschreiten der kognitiven Schädigungen verlangsamt werden, was in mehreren klinischen Studien getestet wurde.

Wie umstritten die Entscheidung im FDA-Gremium war, zeigt die Formulierung in der Pressemitteilung, in der von „einer komplizierten Datenlage bei Aduhelm im Hinblick auf den klinischen Nutzen“ die Rede ist. Biogen und der japanische Partner Eisai Pharma hatten im März 2019 die klinischen Studien wegen wenig aussagekräftiger Daten eingestellt, dann aber im Oktober 2020 wieder aufgenommen, nachdem sich bei Patienten im frühen Krankheitsstadium bei der höchsten Dosierung des Wirkstoffs ein verbessertes Krankheitsbild gezeigt hatte.

Im Rahmen dieser beschleunigten Zulassung verlangt die FDA von der Firma Biogen die Durchführung einer neuen klinischen Studie, um den klinischen Nutzen des Medikaments zu verifizieren. Falls die Studie den klinischen Nutzen innerhalb der maximalen Frist von neun Jahren nicht nachweisen würde, kann die FDA ein Verfahren zur Rücknahme der Zulassung des Medikaments einleiten. Bis dahin kann Biogen das Medikament vertreiben. Analysten beziffern das jährliche Umsatzpotenzial im mehrere Milliarden. Allein in den USA sieht Biogen 1,5 Millionen Patienten, die für eine Behandlung mit Aduhelm in Frage kommen. Das Alzheimermittel wird einmal monatlich per Infusion verabreicht und bedarf mehrere Hirnscans (MRI). All dies ist in Markteinschätzung von Biogen eingeflossen, welche einen stetigen Umsatzanstieg erwartet.

Diese Zulassung hat nicht nur für Biogen sondern auch für die Biotechnologie-Industrie einen wichtigen Stellenwert. Nachdem unzählige kostspielige klinische Versuche scheiterten, schafft diese Entscheidung neue Anreize für die Forschung weitere neue Therapieansätze für Alzheimer Patienten voranzutreiben.

Disclaimer: Dieses Dokument ist nicht für die Verteilung an oder die Verwendung durch Personen oder Einheiten bestimmt, die die Staatsangehörigkeit oder den Wohn- oder Geschäftssitz an einem Ort, Staat, Land oder Gerichtskreis haben, in denen eine solche Verteilung, Veröffentlichung, Bereitstellung oder Verwendung gegen Gesetze oder andere Bestimmungen verstösst. Die im vorliegenden Dokument enthaltenen Informationen und Daten stellen in keinem Fall ein Kauf- oder Verkaufsangebot oder eine Aufforderung zur Zeichnung von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die im vorliegenden Dokument enthaltenen Informationen, Meinungen und Einschätzungen geben eine Beurteilung zum Zeitpunkt der Ausgabe wieder und können jederzeit ohne entsprechende Mitteilung geändert werden. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit des Inhaltes wird keine Haftung übernommen. Diese Informationen berücksichtigen weder die spezifischen noch künftigen Anlageziele noch die finanzielle oder steuerrechtliche Lage oder die individuellen Bedürfnisse des einzelnen Empfängers. Dieses Dokument kann nicht als Ersatz einer unabhängigen Beurteilung dienen. Interessierten Investoren wird empfohlen, sich vor jeder Anlageentscheidung professionell beraten zu lassen. Die Angaben in diesem Dokument werden ohne jegliche Garantie oder Zusicherung zur Verfügung gestellt, dienen ausschliesslich zu Informationszwecken und sind lediglich zum persönlichen Gebrauch des Empfängers bestimmt. Mit jeder Anlage sind Risiken, insbesondere diejenigen von Wert- und Ertragsschwankungen, verbunden. Bei Fremdwährungen besteht zusätzlich das Risiko, dass die Fremdwährung gegenüber der Referenzwährung des Anlegers an Wert verliert. In diesem Dokument werden nicht alle möglichen Risikofaktoren im Zusammenhang mit einer Anlage in die erwähnten Wertpapiere oder Finanzinstrumente wiedergegeben. Historische Wertentwicklungen und Finanzmarktszenarien sind keine Garantie oder Indikator für laufende und zukünftige Ergebnisse. Die bei Zeichnung oder Rücknahme anfallenden Kommissionen und Gebühren sind nicht in den Performancewerten enthalten. Kommissionen und Kosten wirken sich nachteilig auf die Performance aus. Finanztransaktionen sollten nur nach gründlichem Studium des jeweils gültigen Prospektes erfolgen und sind nur auf Basis des jeweils zuletzt veröffentlichten Prospektes und vorliegenden Jahres- bzw. Halbjahresberichtes gültig. Die Bellevue Funds (Lux) SICAV ist in der Schweiz zum öffentlichen Anbieten und Vertreiben zugelassen. Vertreter in der Schweiz: ACOLIN Fund Services AG, Leutschenbachstrasse 50, CH-8050 Zürich, Zahlstelle in der Schweiz: DZ PRIVATBANK (Schweiz) AG, Münsterhof 12, Postfach, CH-8022 Zürich. Die Bellevue Funds (Lux) SICAV ist in Österreich zum öffentlichen Vertrieb berechtigt. Zahl- und Informationsstelle: ERSTE BANK der österreichischen Sparkassen AG, Am Belvedere 1, A-1100 Wien. Die Bellevue Funds (Lux) SICAV ist in Deutschland zum öffentlichen Vertrieb berechtigt. Zahl- und Informationsstelle: ACOLIN Europe GmbH, Reichenaustrasse 11a-c, D-78467 Konstanz. Die Bellevue Funds (Lux) SICAV ist im Register der CNMV für ausländische, in Spanien vertriebene Kollektivanlagen, unter der Registrierungsnummer 938, eingetragen. Vertretung: atl Capital, Calle de Montalbán 9, ES-28014 Madrid. Prospekt, Key Investor Information Document (“KIID”), Statuten sowie Jahres- und Halbjahresberichte der Bellevue Fonds luxemburgischen Rechts können kostenlos beim oben genannten Vertreter sowie bei den genannten Zahl- und Informationsstellen oder bei Bellevue Asset Management AG, Seestrasse 16, CH-8700 Küsnacht angefordert werden. Mit Bezug auf die in oder von der Schweiz aus vertriebenen Fondsanteile sind Erfüllungsort und Gerichtsstand am Sitz des Vertreters begründet.