Schweizer Aktien – eine Aufholjagd bis Ende Jahr?

Die Kursentwicklung des Schweizer Leitindex SMI seit Anfang Jahr lässt zu wünschen übrig. Doch es gibt Aktien mit Aufholpotenzial.
14.09.2018 15:00
Heiko Geiger, Head of Public Distribution Europe, Bank Vontobel AG

LafargeHolcim verzeichnet einen schwachen Jahresbeginn. Der Baustoffhersteller steht in Verhandlungen um die niedrigmargigen Unternehmensbereiche zu verkaufen.  Kann das Schweizer Unternehmen in den letzten beiden Quartalen im 2018 ein positives Wachstum verzeichnen und zu den Top Performern aufschliessen?

Der Schweizer Leitindex SMI® mit durchzogener Entwicklung

Die Kursentwicklung des Schweizer Leitindex SMI® seit Anfang Jahr lässt zu wünschen übrig. Aktuell steht er auf einem ähnlichen Niveau wie zu Beginn des Jahres. Seine Seitwärtstendenz verdankt der SMI® der unterschiedlichen Entwicklung der ihm zugrundeliegenden Basiswerte. So haben sich zum Beispiel die Aktienkurse von Lonza, Givaudan und Swatch positiv entwickelt und haben dem SMI® Auftrieb verliehen. Gegenteilig und dementsprechend negative Resultate verzeichneten die sich ebenfalls im SMI® befindenden Unternehmen ABB, LafrageHolcim, und Swiss Re. Sie weisen aktuell eine negative year-to-date-Performance (YTD-Performance) auf und hinken dem SMI® grösstenteils hinterher. Auch Roche konnte die Erwartungen für das Jahr 2018 bisher nicht erfüllen. Können die vier SMI® Titel ihren Rückstand bis zum Jahresende aufholen und die positiven Erwartungen der Analysten noch erfüllen?

LafargeHolcim mit positiver Aussicht?

Nach dem schwachen Jahresbeginn von LafargeHolcim erwartet das Vontobel Equity Research im 3. und 4. Quartal 2018 ein sich beschleunigendes Ergebniswachstum u.a. wegen einer relativ einfachen Vorjahresbasis sowie einer höheren Anlagenauslastung. Weiterhin steht das Unternehmen in Verhandlungen bezüglich des Verkaufs niedrigmargiger Unternehmensbereiche wie zum Beispiel das Geschäft in Indonesien. Ein Abschluss in den nächsten Monaten scheint realistisch und würde das Margenprofil deutlich verbessern. Darüber hinaus wird LafargeHolcim Ende November den ersten Kapitalmarkttag unter Leitung des neuen CEOs durchführen. Die Vontobel Analysten sind überzeugt, dass dieses Event die Zuversicht der Investoren steigern werde und empfehlen die Aktie zum Kauf mit einem 12-Monatskursziel von 58 Schweizer Franken.

Grafik: Vontobel

Die Vontobel Spezialisten versehen neben LafargeHolcim auch Roche und Swiss Re mit einem Buy-Rating. Nur ABB zeichnet sich durch ein Hold-Rating aus. Doch Potenzial sehen die Vontobel Equity Analysten bei allen vier Unternehmen. Alle vier Titel seien derzeit günstig bewertet – das Kurs-Gewinn-Verhältnis der Unternehmen liegt jeweils unterhalb demjenigen des Branchendurchschnitts (vgl. Tabelle). Ausserdem haben die Titel die von den Experten erwarteten Price-Targets noch nicht erreicht. Auch diese liegen bei allen vier Unternehmen oberhalb ihres jeweiligen aktuellen Levels (vgl. Tabelle).

Quelle: Vontobel Equity Research, Stock Guide, September 2018; Vontobel Equity Research, Pocket Guide ABB, 03.07.2018; Pocket Guide Roche, 20.07.2018; Pocket Guide LafargeHolcim, 14.08.2018, Pocket Guide Swiss Re, 16.08.2018

Quelle: Vontobel Equity Research, Stock Guide, September 2018; Vontobel Equity Research, Pocket Guide ABB, 03.07.2018; Pocket Guide Roche, 20.07.2018; Pocket Guide LafargeHolcim, 14.08.2018, Pocket Guide Swiss Re, 16.08.2018

 

Sind Sie als Anleger der Ansicht, dass die Schweizer Aktien ihr Potenzial entfalten und eine Aufholjagd in Angriff nehmen könnten? Damit Sie entsprechend Ihrer Markterwartung investieren können, befindet sich derzeit ein Multi Defender Vonti mit Partizipation in Zeichnung.

Hier geht’s zu den Produkten und zum vollständigen Artikel