Morning Briefing International

08.02.2017 07:41

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - ETWAS HÖHER - Der Dax dürfte am Mittwoch an die leichten Vortagesgewinne anknüpfen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Start 0,11 Prozent höher auf 11 562 Punkte. Nach einem schwachen Wochenstart hatte bereits am Dienstag ein wieder etwas schwächerer Eurokurs sowie die fortgesetzte Rekordjagd an der Wall Street die Stimmung der Anleger auch hierzulande wieder aufgehellt. Insgesamt bleibt der deutsche Aktienmarkt damit aber auf Richtungssuche.

USA: - FREUNDLICH - Unterstützt von einem geringeren Defizit in der US-Handelsbilanz als erwartet nahmen die wichtigsten Aktienindizes ihre Rekordjagd wieder auf. Im späteren Handelsverlauf bröckelte ein Teil der Gewinne allerdings wieder ab.

ASIEN: - Nach den Gewinnen an der Wall Street legten auch die meisteen asiatischen Börsen am Morgen zu. Der japanische Nikkei bleibt damit auf Pendelkurs um die Marke von 19 000 Punkten.

DAX              	    11.549.44	  0.34%
XDAX            	    11.563.14	  0.47%
EuroSTOXX 50		     3.235.71	 -0.08%
Stoxx50        		     2.998.23	  0.14%

DJIA             	    20.090.29	  0.19%
S&P 500        		     2.293.08	  0.02%
NASDAQ 100  		     5.185.88	  0.35%

Nikkei 225              19.007,60     0,5%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN: - FREUNDLICH - "Die Sorgen vor einem erneuten Aufflackern der europäischen Staatsschuldenkrise dürfte die Investoren beschäftigen, da nun immer deutlicher wird, dass die Lösung der Probleme in Griechenland wieder sehr schwierig werden wird", heisst es bei der National-Bank. Experte Dirk Gojny rechnet damit, dass der Bund-Future ebenfalls von der Suche der Investoren nach Sicherheit profitiert.

Bund-Future   		160.19		-0.04%

DEVISEN: - KAUM VERÄNDERT - Der Euro schafft auch am Morgen zum US-Dollar keine nennenswerte Erholung. Am Vorabend war er bereits knapp über 1,07 Dollar wieder ausgebremst worden. Derweil bleibt der Greenback zum Yen schwach auf dem tiefsten Niveau seit November. Die japanische Währung profitiert weiter vom Sicherheitsbedürfnis der Anleger.

(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD       		1.0680		-0.07%
USD/Yen             112.26		-0.10%
Euro/Yen       		119.89		-0.17%

ROHÖL - VERLUSTE - Die Ölpreise haben am Mittwoch an die Verluste vom Vortag angeknüpft und sind weiter gesunken. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April 54,60 US-Dollar. Das waren 45 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im März fiel um 60 Cent auf 51,57 Dollar. Die Aussicht auf weiter steigende Ölreserven in den USA habe die Preise am Ölmarkt belastet, hiess es aus dem Handel.

----------

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

----------

- BERENBERG HEBT ZIEL FÜR AIRBUS GROUP AUF 72,50 (64,00) EUR - 'BUY'

- CREDIT SUISSE HEBT GEA GROUP AUF 'OUTPERFORM' (NEUTRAL) - ZIEL 44 (36) EUR

- HÄNDLER: DEUTSCHE BANK NIMMT SMA SOLAR MIT 'HOLD' WIEDER AUF

- WDH/SOCGEN HEBT LUFTHANSA AUF 'BUY' (HOLD) - ZIEL 14,50 (11,00) EUR

- WDH/SOCGEN SENKT FRAPORT AUF 'HOLD' (BUY) - ZIEL 60 (62) EUR

- WDH/WARBURG SENKT ZIEL FÜR INVISION SOFTWARE AG AUF 70 (73) EUR - 'BUY'

- GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR VINCI AUF 86 (84) EUR - 'CONVICTION BUY LIST'

- WDH/HÄNDLER: MORGAN STANLEY HEBT ENEL AUF 'OVERWEIGHT' (EQUAL-WEIGHT)

- WDH/SOCGEN HEBT AENA AUF 'BUY' (HOLD) - ZIEL 158 (140) EUR

- WDH/SOCGEN HEBT AIR FRANCE-KLM AUF 'HOLD' (SELL) - ZIEL 5,20 (5,00) EUR

- WDH/SOCGEN HEBT ZIEL FÜR IAG PENCE AUF 530 (420) PENCE - 'HOLD'

----------

PRESSESCHAU

----------

- Bombardier will sieben deutsche Standorte erhalten, Interview mit Deutschland-Chef Michael Fohrer, FAZ, S. 22

- Der Grüne Punkt bekommt neue Eigentümer, FAZ, S. 18

- Negativzinsen bei Deutschlands grösster Sparkasse Haspa: "Führen Gespräche mit Firmenkunden", FAZ, S. 23

- Prognose: Arbeitsagentur auch 2017 mit hohem Überschuss, FAZ, S. 15

- Deutsche-Bank-Vorstand Jeffrey Urwin verhandelt über Abgang, WSJ, B6; FAZ S. 23

- "Wir brauchen fairen Wettbewerb", Interview mit Hans-Walter Peters, Chef der Berenberg Bank, HB, S.32

- Flüchtlinge sollen schneller zurück, Interview mit Jutta Cordt, Chefin des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, HB, S. 1,12

- Bloss die Briten nicht abstrafen, Gastbeitrag von Hans-Werner Sinn, HB, S. 48

- Deutscher Telekom droht Milliardenabschreibung auf Beteiligung an BT Group, BöZ, S. 1

- Deutsche Asset Management kämpft gegen Milliardenabfluss, Gespräch mit Simon Klein, Leiter passive Anlageprodukte in Europa, Naher Osten, Nordafrika und Asien, BöZ, S. 4

- Kritik aus EU an IWF-Annahmen für Griechenland, Welt, S. 9

- EVP-Vorsitzender Manfred Weber warnt vor Trumps Plänen zur Deregulierung der Finanzmärkte, Funke Mediengruppe

- Guido Maria Kretschmer entwirft Bekleidung für Bahn-Mitarbeiter, Funke Mediengruppe online)

----------

(AWP)