Morning Briefing International

28.08.2019 07:30

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - VERLUSTE ERWARTET - Nach zwei Gewinntagen sieht es für den Dax zur Wochenmitte nach einem leichten Rückschlag aus. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,15 Prozent tiefer auf 11 712 Punkte. Tags zuvor hatte sich der Dax zwischenzeitlich bis auf 11 778 Punkte erholt. Letztlich kam er jedoch an seiner 21-Tage-Linie und dem kurzfristigen Abwärtstrend nicht weiter. Die jüngste Erholung erscheine halbherzig angesichts gleichzeitig starker Nachfrage nach Anleihen und Edelmetallen, erklärte Marktanalyst Michael Hewson von CMC Markets UK. Auch an der Wall Street gibt es aktuell keinen klaren Trend - Eröffnungsgewinne waren im US-Handel schnell wieder abverkauft worden.

USA: - ERNEUT DÄMPFER FÜR DOW - Die US-Aktienmärkte haben am Dienstag ihre Anfangsgewinne im Verlauf abgebeben und in negativem Terrain geschlossen. Börsianer verwiesen auf Äusserungen chinesischer Offizieller, die die optimistischen Kommentare von US-Präsident Donald Trump zur Lösung des Handelsstreits zwischen beiden Ländern in Frage gestellt hätten. Aktuelle US-Konjunkturdaten hatten kaum Einfluss auf die Notierungen. Der Dow Jones Industrial schloss mit einem Verlust von 0,47 Prozent bei 25 777,90 Punkten.

ASIEN: - OHNE EINHEITLICHE TENDENZ - Die Aktienmärkte in Asien haben am Mittwoch keine einheitliche Linie gefunden. Der Handelsstreit zwischen den USA und China bleibt das bestimmende Thema. Nach wie vor zeichnet sich dabei keine Lösung ab und zuletzt positive Signale verpuffen zunehmend. In Tokio legte der Nikkei 225 zuletzt leicht um 0,17 Prozent zu. An Chinas Festlandbörse sank der CSI 300 hingegen um 0,45 Prozent. In Hongkong war der Markt unterdessen etwas fester. Der Hang Seng legte um 0,04 Prozent zu.

DAX              	     11.730,02	    0,62%
XDAX            	     11.705,89	    0,11%
EuroSTOXX 50		      3.370,47		0,65%
Stoxx50        		      3.086,34		0,50%

DJIA             	     25.777,90	    -0,47%
S&P 500        		    2.869,16		-0,32%
NASDAQ 100  		    7.566,03		-0,12%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future		    178,96		-0,06%

DEVISEN:

Euro/USD       		1,1087		-0,03%
USD/Yen             105,85		 0,10%
Euro/Yen       		117,35		 0,07%

ROHÖL:

Brent                59,00         +0,39 USD
WTI                  55,48         +0,55 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 6.15 Uhr:

- SPD-Umweltexperte Michael Thews: E-Scooter helfen der CO2-Bilanz nicht, Rheinische Post

- OxyContin-Hersteller Purdue Pharma steht in Schmerzmittel-Skandal kurz vor 10 bis 12 Milliarden Dollar schweren Vergleich mit Regierung, WSJ

bis 23.45 Uhr:

- "Wir denken wie Private Equity", Der Siemens-Konzern wählt einen neuen Ansatz, um seine ertragsschwachen Geschäfte zu sanieren, Gespräch mit Leiter Portfolio Companies Jochen Eickholt, BöZ

bis 21.00 Uhr:

- Der frühere VW-Vorstandsvorsitzende Bernd Pischetsrieder nimmt Ferdinand Piëch den eigenen Rausschmiss als Konzernchef nicht übel, HB

- DIW-Untersuchung: Männer nehmen seltener und kürzer Elterngeld in Anspruch als Frauen, Funke

- Griechenland will Sparvorgaben einhalten, Gespräch mit Finanzminister Christos Staikouras, HB

- Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hat Brasilien im Streit über die verheerenden Waldbrände im Amazonas-Regenwald mit Konsequenzen gedroht, Welt

- Bundesregierung verschleppt 5G-Ausbau, HB

- Onlinemakler Clark expandiert in Europa, HB

- Die Selbstreglementierung des Bundes und der Länder muss unbedingt verteidigt werden, Gastbeitrag von BdSt-Chef Reiner Holznagel, HB

/jha/jb

(AWP)