Morning Briefing International

04.09.2019 07:35

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - ERHOLT - Gestützt auf die Hoffnung auf eine Lösung des Brexit-Dramas dürfte der Dax am Mittwoch einen neuen Vorstoss auf die 12 000-Punkte-Marke unternehmen: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,67 Prozent höher auf 11 991 Punkte. Am Freitag hatte sich der Dax charttechnisch freigeschwommen, und diesen Ausbruch am gestrigen Dienstag bestätigt. Die Gegner eines ungeordneten EU-Austritts fügten Premierminister Boris Johnson eine schwere Niederlage zu. 328 Abgeordnete stimmten am Dienstagabend für einen Beschluss, der den Weg für ein Gesetz gegen einen No-Deal-Brexit ebnet - 301 waren dagegen. Bereits am Mittwoch soll der Entwurf durchs Unterhaus gepeitscht werden. "Damit stehen die Zeichen auf eine weitere Verschiebung", erklärte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. "An der Börse kommen diese Nachrichten gut an. Ein harter No-Deal-Brexit hat mit der Zeit zwar etwas von seinem Schrecken verloren, bleibt aber das Albtraum Szenario der Börsianer."

USA: - SCHWACH - Nach dem verlängerten Labor-Day-Wochenende ist die Wall Street schwach in den September gestartet. Nach einer starken Vorwoche fiel der Leitindex Dow Jones am Dienstag um 1,08 Prozent auf 26 118,02 Punkte. Dabei belasteten unter Druck stehende Boeing-Aktien sowie enttäuschende Stimmungsdaten aus der US-Industrie. Anleger zeigten sich ausserdem weiter beunruhigt vom schwelenden Handelskrieg.

ASIEN: - ÜBERWIEGEND GEWINNE - Die Börsen Asiens haben am Mittwoch überwiegend zugelegt. Enttäuschende Stimmungsdaten auf der US-Industrie standen allerdings grösseren Kursgewinnen im Weg. In Japan fiel der Topix zuletzt leicht, während der Nikkei 225 ein wenig zulegte. An Chinas Festlandsbörsen stieg der CSI 300 zuletzt um 0,14 Prozent und in Hongkong gewann der Hang Seng mehr als ein Prozent hinzu.

DAX              	11 910,86		-0,36%
XDAX            	11 928,73		-0,22%
EuroSTOXX 50	      3420,74		-0,34%
Stoxx50        	      3142,83		-0,19%

DJIA             	26 118,02		-1,08%
S&P 500        	      2906,27		-0,69%
NASDAQ 100  	      7609,51		-1,06%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future    178,86  +0,02%

DEVISEN:

Euro/USD       	  1,0974		0,01%
USD/Yen           106,05		0,10%
Euro/Yen       	  116,38		0,10%

ROHÖL:

Brent  58,47 +0,21 USD
WTI    54,21 +0,27 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 7.00 Uhr:

- Das Wachstum des Online-Handels leidet deutlich unter Problemen bei der Warenauslieferung wie Arbeitskräftemangel in der Logistikbranche und einem hohen Verkehrsaufkommen, Rheinische Post

- Bundespolizei fehlen 205 Millionen Euro zur Sanierung von Dienststellen, Saarbrücker Zeitung

- Deutschland importierte im vergangenen Jahr 883 000 Tonnen Geflügelfleisch aus aller Welt - unter anderem aus Brasilien, Chile oder Thailand, Neue Osnabrücker Zeitung

- Grünen-Politiker Ralf Fücks führt die Wahlerfolge der AfD im Interview mit der Welt auf "unverarbeitete Diktatur-Geschichte" zurück

- Der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD) will 450-Milliarden-Investitionsprogramm, Augsburger Allgemeine

- Brasiliens Umweltpolitikerin Marina Silva fordert von Staatschef Bolsonaro einen sofortigen Stopp seiner Regenwald-Politik: "Die Sanktionen aus Deutschland sind die Konsequenz", sagte sie im Interview mit der Welt

- Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) kritisiert BKA-Vorstoss zur Ausweitung der Vorratsdatenspeicherung, HB

- Deutsche Wirtschaftsverbände machen gegen europäisches Sammelklagen-Modell mobil, HB

bis 23.45 Uhr:

- Manz setzt auf Durchbruch der Elektromobilität, Interview mit Finanzchef Manfred Hochleitner, BöZ

bis 21.00 Uhr:

- JPMorgan-Deutschlandchefin Dorothee Blessing: "In Deutschland gibt es zu wenig Wagniskapital", HB

- Digitalunternehmen wie Delivery Hero, Zalando, Flixbus, MyMuesli und Mister Spex fordern entschiedene Massnahmen gegen den Klimawandel, HB

- Zurich-Strategiechef Giovanni Giuliani: "Die Branche hat lange geschlafen", HB

- CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak will das wirtschaftspolitische Profil seiner Partei schärfen und hat eine umfassendes Konzept dafür ausgearbeitet, HB

- Merz-Chef Philip Burchard über Vermögenssteuer-Debatte: "In Ame­ri­ka ha­ben wir be­deu­ten­de Steu­er­vor­tei­le. Da über­legt man schon, wo man hin­geht", FAZ

- Der DIW-Ökonom Alexander Kritikos hat vor falschen Reaktionen auf die AfD-Wahlerfolge in Brandenburg und Sachsen gewarnt, HB

- DIW-Studie: Angst vor Forschungsverlagerung von Unternehmen ins Ausland ist meist unbegründet, HB

- Bundesregierung genehmigt Rüstungsexporte nach Algerien, Indien, Indonesien und Algerien, Spiegel

- Europa-Cloud für die Industrie soll Ende Oktober starten: Telekom, SAP und Festo sind beteiligt, HB

/mis

(AWP)