Morning Briefing - International

10.10.2019 07:36

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - DAX KAUM VERÄNDERT ERWARTET - Der Dax dürfte am Donnerstag nach seiner Erholung vom Vortag vorerst auf der Stelle treten. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt mit 12'100 Punkten ganz knapp mit 0,05 Prozent im Plus. Die Wall Street hat nach dem jüngsten Rückschlag am Mittwoch etwas Boden gut machen können, dies hatte der Dax am Vortag aber schon mit seinem Anstieg um 1 Prozent vorweg genommen. Laut Analyst Martin Utschneider von der Privatbank Donner & Reuschel ist eine Stabilisierung oberhalb der 12'000 Punkte "eine schöne Momentaufnahme". Dabei sorgten zuletzt wieder positivere Töne im Handelsstreit für etwas Erleichterung - mit einem Angebot Chinas zum Kauf von mehr US-Agrarprodukten.

USA: - KURSGEWINNE - Die Wall Street hat nach dem jüngsten Rückschlag am Mittwoch etwas Boden gut machen können. Neben Hinweisen auf eine weitere Lockerung der US-Geldpolitik sorgten wieder positivere Töne im amerikanisch-chinesischen Handelsstreit für Erleichterung. Ein Vermögensverwalter verwies auf einen Bericht, demzufolge China trotz der aktuellen Spannungen weiter offen für ein teilweises Handelsabkommen mit den USA ist.

ASIEN: - LEICHTE KURSGEWINNE - Die Börsen Asiens haben am Donnerstag überwiegend Kursgewinne verzeichnet. Nach wie vor bleibt der Handelsstreit zwischen den USA und China das bestimmende Thema. In Japan legte der Nikkei 225 zuletzt um rund 0,25 Prozent zu. Auch in China verzeichneten die Aktienmärkte leichte Kursgewinne. Chinas CSI 300 gewann zuletzt 0,27 Prozent und Hongkongs Hang Seng 0,22 Prozent. Zuletzt gab es im Handelsstreit wieder positivere Signale.

DAX              	     12.094,26      1,04%
XDAX            	     12.105,55      1,18%
EuroSTOXX 50		      3.462,11		0,85%
Stoxx50        		      3.154,18		0,47%

DJIA             	     26.346,01	    0,70%
S&P 500        		      2.919,40		0,91%
NASDAQ 100  		      7.690,53		1,13%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future		    173,92		-0,04%

DEVISEN:

Euro/USD       		1,0986		0,14%
USD/Yen             107,50		0,02%
Euro/Yen       		118,10		0,16%

ROHÖL:

Brent                          58,21         -0,11 USD
WTI                            52,52         -0,07 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 6.30 Uhr:

- RWE-CHef Rolf Schmitz rechnet mit Erhalt des Hambacher Forsts, Interview, WAZ

- Deutschen und anderen EU-Bürgern, die sich nicht bis Ende 2020 registrieren lassen, drohe nach dem Brexit die Abschiebung, erklärt der britische Staatssekretär Brandon Lewis, Welt

- EZB-Chef Mario Draghi ignoriert internen Rat, die Geldpolitik weiter zu lockern, FT

- Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag warnt vorn den Folgen für den grenzüberschreitenden Datenverkehr in Europa im Falle eines Brexits, HB

- Die Bahn zieht Konsequenzen aus ihrem Debakel um Berateraufträge und stoppt Vertrag mit langjährigem Berater, HB

- Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat in der Diskussion um die gescheiterte Pkw-Maut den Rücktritt von Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) gefordert, Interview, Passauer Neuen Presse

- US-Notenbank Fed weicht Liquiditätsvorschriften für Auslandsbanken auf, FT

- Amazon stoppt 13 Millionen Fake-Bewertungen, Wiwo

bis 23.45 Uhr:

- Betriebsrat kämpft gegen Stellenabbau bei Commerzbank, FAZ

- Wirecard-Chef will dem Zahlungsabwickler eine andere Gestalt geben, Gespräch mit Markus Braun, FAZ

- Der Vorstandschef der Fondsgesellschaft Commerz Real erwartet auch für die kommenden Jahre steigende Preise bei Wohnungen und Büros, Gespräch mit Andreas Muschter, Welt

- "Es wird zu einem harten Wettbewerb kommen", Gespräch mit Standard-Chartered-Risikovorstand Michael Hellbeck über die Umsetzung des Brexit, FAZ

- Blackstone-Gründer Stephen Schwarzman zuversichtlich für Verhandlungen im Handelskonflikt, HB

- Ein Sonderfonds zur Finanzierung der Schiene nach Schweizer Vorbild hat derzeit keine Chance, Gespräch mit haushaltspolitischem Sprecher der Bundestagsfraktion Eckhardt Rehberg, HB

- Todesfälle in USA lassen Absatz von E-Zigaretten in Deutschland einbrechen, Welt

jha/

(AWP)