Morning Briefing - International

04.06.2020 08:34

FRANKFURT (awp international)

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - STABIL - Nach der imposanten Rally um bis zu 15 Prozent in acht Handelstagen zeichnen sich am Donnerstag zunächst doch keine grösseren Gewinnmitnahmen ab. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start fast unverändert auf 12 485 Punkte. Am frühen Morgen hatte es noch nach einem leichten Rückschlag in Richtung 12 400 Punkte ausgesehen. Marktteilnehmer hatten tags zuvor jedoch bereits vor einer zumindest kurzfristigen Überhitzung gewarnt. Stratege Jeffrey Halley vom Broker Oanda sprach von einer "Alles-Kaufen-Rally", die sich an der Wall Street ungebremst fortgesetzt habe.

USA: - RALLY GEHT WEITER - Positive Signale aus der Wirtschaft haben die Erholungsrally an den US-Börsen auch am Mittwoch weiter getrieben. Der Leitindex Dow Jones Industrial übersprang bereits im frühen Handel die Marke von 26 000 Punkten und schloss mit plus 2,05 Prozent auf 26 269,89 Punkten. Bei einigen Investoren lösen inzwischen die immer weiter steigenden Aktienkurse angesichts nach wie vor vorhandener Risiken wie eine mögliche zweite Coronavirus-Welle, die US-chinesischen Handelsspannungen und die sozialen Unruhen in den USA auch Unbehagen aus.

ASIEN: - UNEINHEITLICH - Die Aktienmärkte in Asien haben am Donnerstag keine einheitliche Linie eingeschlagen. In Japan legte der Nikkei 225 nach den jüngsten kräftigen Kursgewinnen zuletzt um 0,08 Prozent zu. In Shanghai büsste der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen hingegen rund 0,15 Prozent ein. Weiter leicht nach oben ging es hingegen am Aktienmarkt in Hongkong, der Hang Seng gewann 0,06 Prozent.

DAX                   +3,88%	12487,36
XDAX                 +3,62%	12514,99
EuroSTOXX 50     +3,50%	  3269,59
Stoxx50              +2,53%	  3036,01

DJIA                  +2,05%	26269,89
S&P 500             +1,36%	3122,87
NASDAQ 100       +0,49%	9704,688

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future        -0,01%    171,00

DEVISEN:

Euro/USD          -0,13%	1,12189
USD/Yen           +0,17%	109,0910
Euro/Yen          +0,03%	122,3810

ROHÖL:

Brent               -0,63 USD     39,16
WTI                 -0,78 USD     36,50

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 6.15 Uhr: - Joachim Lang, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der 
                Deutschen Industrie (BDI), blickt besorgt auf US-chinesischen
                Konflikt, HB
              - Telekom und SAP wollen mit Transaparenz Vertrauen für die 
                Corona-App schaffen, Gastbeitrag von SAP-Technikvorstand Jürgen 
                Müller und Telekom-Vorstand Adel Al-Saleh, HB 
 
bsi 23.45 Uhr: - JPMorgan wettet aufs Echtzeit-Treasury, Gespräch mit Shahrokh 
                 Moinian, Head of Wholesale Payments für Europa, BöZ 
               - Enercon plant neuen Stellenabbau, FAZ 
               - Balearen-Regionalpräsidentin sieht spanische Inseln gut 
                 gerüstet für Tourismusbetrieb/Corona-Auflagen sollen 
                 Party-Exzesse auf Mallorca und Co. verhindern, Gespräch mit 
                 Francina Armengol, Zeitungen der Funke Mediengruppe

/jha/

(AWP)