Morning Briefing - International

08.06.2020 08:14

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - MODERATE VERLUSTE - Nach einer euphorischen Rally um bis zu 18 Prozent Plus in zehn Handelstagen zeichnet sich im Dax zu Wochenbeginn etwas Beruhigung ab: Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start am Montag 0,3 Prozent tiefer auf 12 807 Punkte. Zuletzt war der Dax wieder bis auf 7 Prozent an sein Rekordhoch von Mitte Februar herangerückt. Fast 85 Prozent des vierwöchigen Corona-Crashs bis Mitte März sind im Zuge der V-förmigen Erholungsrally - getrieben von verschiedenen Konjunkturstimuli - wieder aufgeholt.

USA: - GEWINNE - Am US-Aktienmarkt scheinen die Corona-Sorgen derzeit wie weggeblasen. Am Freitag ging es für die Indizes nach einer positiven Überraschung am US-Arbeitsmarkt weiter bergauf. "Schon die bisherige Aufholjagd nach dem Corona-Crash sprengt die Vorstellungskraft. Börse und ökonomische Realität scheinen aktuell so weit auseinander zu driften wie schon lange nicht mehr", kommentierten die Charttechnik-Experten von Index Radar. Der technologielastige Nasdaq 100 kletterte im Verlauf auf ein Rekordhoch und schloss mit plus 2,02 Prozent auf 9824,39 Punkten. Noch stärker präsentierte sich der Leitindex Dow Jones Industrial , der um 3,15 Prozent auf 27 110,98 Punkte anzog.

ASIEN: - GEWINNE - Die Börsen in Japan und die wichtigsten Indizes in China sind am Montag positiven Vorgaben der Wall Street gefolgt. Allerdings bröckelten die Gewinne im Handelsverlauf teilweise ab. In Japan notierte der Nikkei 225 zuletzt noch rund ein Prozent im Plus. In Shanghai stieg der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen um rund ein halbes Prozent und in Hongkong gewann der Hang Seng 0,17 Prozent. An der Wall Street hatten am Freitag etwas weniger katastrophal als befürchtete Arbeitsmarktdaten die Erholungsrally vom Corona-Crash weiter befeuert. Allerdings warnen Experten nach dem steilen Anstieg der vergangenen Wochen bereits vor einer Überhitzung.

DAX              	12847,68	3,36%
XDAX            	12765,43	2,85%
EuroSTOXX 50		3384,29		3,76%
Stoxx50        		3086,33		2,68%

DJIA             	27110,98	3,15%
S&P 500        		3193,93		2,62%
NASDAQ 100  		9824,39		2,02%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future    173,02  -0,12%

DEVISEN:

Euro/USD       	1,1289		-0,03%
USD/Yen         109,46		-0,11%
Euro/Yen       	123,56		-0,14%

ROHÖL:

Brent  43,10 +0,80 USD
WTI    40,12 +0,56 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 7.00 Uhr: - Die Senkung der Mehrwertsteuer in Deutschland soll Konjunktur 
                neuen Schub geben/Ökonomen und Handel sind skeptisch, ob sich 
                der "Wumms"-Effekt einstellt, HB 
              - "Die europäische Wirtschaft wird erst wieder wachsen, wenn das 
                 Vertrauen der Verbraucher und der Investoren zurückkehrt", 
                 Interview mit EU-Wirtschaftskommissar Paolo Gentiloni, FAZ 

mk

(AWP)

 
Aktuell+/-%
DAX13’919.75-1.80%
DAX13’919.75-1.80%
DAX13’919.75-1.80%