Morning Briefing - International

28.07.2020 07:28

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - GEWINNE ERWARTET - Nach der Stagnation am deutschen Aktienmarkt zum Wochenbeginn könnte es am Dienstag wieder aufwärts gehen. Den Leitindex Dax taxierte der Broker IG rund zwei Stunden vor dem Beginn des Xetra-Handels knapp ein halbes Prozent höher auf 12 890 Punkte. Die Vorgaben von der Wall Street und auch aus Fernost sind überwiegend positiv: Der Dow Jones Industrial hatte am Vorabend zugelegt, dort griffen Anleger vor allem bei Technologieaktien wieder beherzt zu. Auch die Börsen in China, Hongkong und Südkorea legten zu. Analyst Stephen Innes vom Handelshaus Axicorp führte die freundliche Tendenz an den Börsen auf die Erwartung zurück, dass es in den USA weitere staatliche Hilfsprogramme zur Bekämpfung der wirtschaftliche Folgen der Corona-Pandemie geben könnte. Auch werde sich die US-Notenbank Fed am Mittwoch wohl von ihrer grosszügigsten Seite zeigen, was die Versorgung der Märkte mit Liquidität angehe, so Innes.

USA: - GEWINNE - Nach zwei Verlusttagen haben sich die Anleger am Montag in New York wieder aufs Parkett gewagt. Besonders bei den Technologiewerten griffen die Anleger auf reduziertem Niveau wieder beherzter zu, bevor im Laufe der Woche zahlreiche Branchengrössen wie Apple , Amazon , Alphabet oder Facebook ihre Quartalsberichte vorlegen. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 rückte um 1,82 Prozent auf 10674,38 Zähler vor.

ASIEN: - GEWINNE IN CHINA, VERLUSTE IN JAPAN - Die Börsen Asiens haben am Dienstag keine gemeinsame Richtung gefunden. Während der japanische Leitindex Nikkei 225 zuletzt ein klein wenig nachgab, ging es für die Kurse in China nach oben. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen und der Hang Seng in Hongkong legten jeweils um mehr als ein halbes Prozent zu.

DAX	                 12838,66		0%
XDAX	             12884,26    0,41%
EuroSTOXX 50	      3302,84	-0,24%
Stoxx50	              3001,36	-0,28%

DJIA	           26584,77		0,43%
S&P 500	            3239,41		0,74%
NASDAQ 100	       10674,38		1,82%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future    176,49  -0,06%

DEVISEN:

Euro/USD        1,1733		-0,16%
USD/Yen         105,62		0,24%
Euro/Yen        123,93		0,08%

ROHÖL:

Brent  43,45 +0,04 USD
WTI    41,54 -0,06 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis Dienstag 7.00 Uhr:

- Der CDU-Aussenpolitiker Jürgen Hardt mahnt, nicht vorschnell von einer Niederlage des Amtsinhabers Donald Trump bei der US-Präsidentenwahl im November auszugehen, Interview, Saarbrücker Zeitung

- Das Land Niedersachsen hat seit März 68 Aufträge zur Beschaffung von Schutzausrüstung und Desinfektionsmittel für insgesamt weit mehr als 150 Millionen Euro vergeben, Neue Osnabrücker Zeitung

- Die Absage von Grossveranstaltungen infolge der Corona-Pandemie hat auch finanzielle Auswirkungen für Landwirte, Interview mit Bauernverbands-Präsident Joachim Rukwied, Neue Osnabrücker Zeitung

- "Müssen die EU-Gelder auch zu nutzen wissen", Interview mit EZB-Direktor Fabio Panetta, Welt

- "Corona kommt mit aller Macht zurück", Interview mit dem bayrischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU), Bild

- Kommissionschef: Baldiger Mindestlohn von 12 Euro wäre problematisch, Interview mit dem Vorsitzenden der Mindestlohnkommission, Jan Zilius, Rheinische Post

- Ausländische Banken lehnen Konten von Beamten in Hongkong ab, FT

bis Montag 23.45 Uhr:

- Einstieg des Bundes bei der Lufthansa dürften bald "weitere Stabilisierungsmassnahmen" folgen, Gespräch mit Jutta Dönges, Geschäftsführerin der Finanzagentur des Bundes, BöZ

- Helaba Invest hofft auf Fusion mit Deka, Gespräch mit Firmenchef Uwe Trautmann, BöZ

- "Venture Debt ist kein Lückenfüller", Gespräch mit BTG-Chef Götz Gleichmann, BöZ

bis Montag 21.00 Uhr:

- "Wir müssen hier besser werden", Gespräch mit SAP-Chef Christian Klein, FAZ

- Google will wegen Corona Angestellte bis Sommer 2021 zu Hause arbeiten lassen, WSJ

- Curevac bewarb sich selbst um Einstieg des Staats - Kritik von der FDP, Spiegel

- Ex-Wirecard-Vorstand warnte schon vor mehr als einer Dekade vor Ungereimtheiten in der Bilanz, HB

- Ergo sticht Generali bei BMW aus, HB

- Wirecard erhielt hohe Strafen von Visa und Mastercard wegen dubioser Transaktionen, WSJ

- Recht auf Vergessenwerden: Hamburgischer Datenschutzbeauftragter zieht gemischtes Fazit, Funke

- Amtsärzte kritisieren geplante Corona-Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten, Funke

- Steuerberater fordern Aufschub für Einkommensteuererklärungen, HB

- Ärzte und Kliniken meldeten für 410 000 Beschäftigte Kurzarbeit an, HB

- Umfrage sieht Olaf Scholz bei SPD-Kanzlerkandidatur vorn, Funke Mediengruppe

- Wirtschaftsweiser Lars Feld warnt vor Euphorie, HB

- Bundesländer drängen den Bund, endlich eine wegweisende Entscheidung zur Neuaufstellung der Autobahnverwaltung zu treffen, HB

- Konzentration auf die Bekämpfung der Corona-Pandemie hat zu Beschäftigungsmangel in anderen Bereichen der ärztlichen Versorgung geführt, HB

- Schwund an Lehrstellen, Gespräch mit Bibb-Präsident Friedrich Hubert, HB

- Grüne für eine Technologie-Taskforce beim Kanzleramt, Gespräch mit MdB Anna Christmann, HB

- Deutschland hilft es am meisten, wenn wir europäisch denken und handeln, Gastbeitrag von Hypo-Vereinsbank-Vorstandssprecher Michael Diederich, HB

- "Es ist wichtig, dass wir steuerlich wettbewerbsfähig sind", Gespräch mit Niedersachsen Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU), FAZ

- "Polen ist einer der grössten Gipfelprofiteure", Gespräch mit Entwicklungsministerin Jadwiga Emilewicz, FAZ

/mis

(AWP)