Morning Briefing - International

05.08.2020 07:34

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - MODERATE GEWINNE ERWARTET - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt warten zur Wochenmitte auf frische Impulse. Der Broker IG taxierte den Dax am Mittwoch knapp zwei Stunden vor dem Xetra-Auftakt auf 12 626 Punkte und damit 0,2 Prozent über seinem Vortagesschluss. Bereits am Dienstag hatte sich das Börsenbarometer unter dem Strich träge gezeigt. Neben der Quartalsberichtssaison bleiben die Spannungen zwischen China und den USA sowie die Furcht vor einer erneuten Corona-Welle die bestimmenden Themen. Wie gross das Sicherheitsbedürfnis vieler Anleger ist, zeigt ein Blick auf den Goldpreis, der am Vortag erstmals die Marke von 2000 US-Dollar hinter sich liess. Für Schwung könnten zahlreiche Quartalsberichte grosser Konzerne sorgen. Im Tagesverlauf richten sich die Blicke auf der Konjunkturseite auf Stimmungsdaten aus dem Dienstleistungssektor sowie auf den ADP-Beschäftigungsbericht in den USA.

USA: - GEWINNE - Der US-Leitindex Dow Jones Industrial hat dank guter Konjunkturdaten seine Vortagesgewinne etwas ausgebaut. Die wichtigsten technologielastigen Aktienindizes schleppten sich am Dienstag sogar zu neuen Rekordhochs. Die Aufträge an Industrieunternehmen in den USA hatten im Juni stärker als erwartet zugelegt. Der Dow ging 0,62 Prozent höher bei 26 828,47 Punkten aus dem Handel. Der marktbreite S&P 500 legte um 0,36 Prozent auf 3306,51 Punkte zu. An der Technologiebörse Nasdaq rückte der Nasdaq 100 um 0,38 Prozent auf 11 096,54 Punkte vor.

ASIEN: - GEWINNE IN CHINA, VERLUSTE IN JAPAN - Die wichtigsten Börsen Asiens haben am Mittwoch keine gemeinsame Richtung gefunden. In Japan fiel der Leitindex Nikkei 225 knapp eine Stunde vor Handelsende um 0,25 Prozent. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen stieg dagegen moderat und in Hongkong ging es für den dortigen Leitindex Hang Seng um rund ein halbes Prozent aufwärts.

DAX	                 12600,87	  	-0,36%
XDAX	             12626,90  		-0,26%
EuroSTOXX 50	      3254,29	   	0,19%
Stoxx50	             2972,62		0,01%

DJIA	           26828,47	    	0,62%
S&P 500	             3306,51		0,36%
NASDAQ 100	        11096,54		0,38%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future    177,97  -0,01%

DEVISEN:

Euro/USD       	1,1817    	0,12%
USD/Yen             105,57		-0,14%
Euro/Yen       	124,75		-0,02%

ROHÖL:

Brent  44,38 -0,05 USD
WTI   41,61  -0,09 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 06.30 Uhr:

- Wells Fargo forciert Sparkurs mit Abbau von tausenden Stellen und deutlichen Kürzungen bei Beratern, FT

- Abhöraffäre: VW wurde frühzeitig über Spionageverdacht informiert. Hinweise kamen ausgerechnet von Zulieferer Prevent, Business Insider

- Georg Baum, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft: Kliniken für zweite Corona-Welle gerüstet, Rheinische Post

- Umfrage: Knapp 6000 Beschäftigte mehr in den Gesundheitsämtern, Passauer Neue Presse

- Schuldentilgung in Corona-Krise: Bund stundet Kreuzfahrt-Reedereien Milliardenbetrag, Neue Osnabrücker Zeitung

- Toshiro Muto, Chefs des japanischen Organisationskomitees: Olympia in Tokio findet 2021 auch mit Corona statt, FT

- US-Justizministerium will von insolventen Pharmakonzern Purdue Schadensersatz von bis zu 18 Milliarden Dollar für Schmerzmittel-Skandal. Dies könnte die Bemühungen eines Vergleichs mit anderen Behörden erschweren, WSJ

- Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) kritisiert den bayrischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) für verengten Blick auf Bayern in Ministerpräsidentenkonferenz, Rheinische Post

- NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU): NRW plant 150 Euro Bussgeld für 'Masken-Muffel', Rheinische Post

- Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke): 'Organisationsversagen' bei Corona-Warn-App, Rheinische Post

- Insektenschutzgesetz: Beleuchtung soll insektenfreundlicher werden, Neue Osnabrücker Zeitung

- Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) will längere Tiertransporte auch in Deutschland verhindern, Rheinische Post

- Wirecard: CSU will Einsetzung eines Untersuchungsausschusses unterstützen, Business Insider

bis 23.45 Uhr:

- Tui sucht Partner für Airline-Sparte, Gespräch mit Konzernchef Fritz Joussen, BöZ

- "Wir lösen das Integrationsproblem im Payment", Gespräch mit Imburse-Payments-Chef Oliver Werneyer, BöZ

bis 21.00 Uhr:

- Anti-Geldwäsche-Einheit FIU findet mehr Hinweise gegen Wirecard, HB

- SEC untersucht Kodak-Kurssprung nach Regierungskreditbekanntgabe, WSJ

- Grosse Mehrheit der Deutschen spricht sich für Maskenpflicht an Schulen aus, HB

- Hunderttausende flogen trotz Reisewarnung in die Türkei, Welt

- Zahl der Hacker-Attacken in der Corona-Krise fast verdoppelt, Funke

- Kritik an teilweiser Aufhebung der Reisewarnung für die Türkei, Welt

- Luftfahrt-Branche zweifelt an Effektivität der verpflichtenden Corona-Tests am Flughafen, Funke

- Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise führen nach Auffassung des Ökonomen Bernd Raffelhüschen zu Ungerechtigkeiten im deutschen Rentensystem, Funke

- Niedersächsischer Umweltminister Olaf Lies (SPD) fordert Senkung des Strompreises, Braunschweiger Zeitung

- Bundesregierung hat noch keine konkreten Vorstellungen von der Umsetzung ihrer lange geplanten Wasserstoffstrategie, HB

- Investoren Christian Angermayer und Peter Thiel starten Fonds in Deutschland, HB

- Nach dem jüngsten Gipfelbeschluss verschafft sich die EU nicht nur Mittel zur Tilgung der Schulden in Höhe von 750 Milliarden Euro, sondern weit darüber hinaus, Gastbeitrag von ZEW-Ökonom Friedrich Heinemann, HB

- Corona-Krise: Luftverkehrswirtschaft rechnet dank Staatshilfen vorerst nicht mit weiteren Pleiten, Funke

/mis

(AWP)