Morning Briefing - International

02.09.2020 07:46

FRANKFURT (awp international)

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - GEWINNE - Der Dax kämpft zu Anfang des Börsenmonats September um die 13 000 Punkte. Am ersten Tag des Handelsmonats war dies bereits der Fall, und am Mittwoch dürfte es sich fortsetzen: Indikationen lassen ihn nun wieder einen Handelsstart leicht über der runden Marke erwarten. Der Broker IG taxierte den Leitindex 0,42 Prozent im Plus auf 13 030 Punkte. Der Leitindex profitiert damit vom Rückenwind der US-Börsen, wo manche Indizes weiter von Rekord zu Rekord eilen, und dem zugleich wieder etwas nachlassenden Druck durch den zuletzt starken Euro. Die Blicke dürfte am Mittwoch verstärkt auf die USA gerichtet bleiben. Dort rückt in Zeiten der Coronavirus-Krise wieder der US-Arbeitsmarkt in den Fokus. Laut Marktbeobachter David Madden ist bei dem Jobbericht des Dienstleisters ADP, der am Nachmittag für August veröffentlicht wird, ein deutlich höherer Jobaufbau als im Vormonat zu erwarten.

USA: - GEWINNE - Anleger an der technologielastigen Börse Nasdaq haben auch am zweiten Handelstag der Woche Rekorde gefeiert. Der Nasdaq 100 Index erklomm am Dienstag einen weiteren historischen Höchststand. Es war das zehnte Rekordhoch in den vergangenen zwölf Handelstagen. Zur Schlussglocke rückte der Nasdaq 100 um 1,50 Prozent auf 12 292,86 Zähler vor. Damit knüpfte das von den Tech-Giganten Apple , Microsoft und Amazon dominierte Börsenbarometer nahtlos an den starken Monat August an.

ASIEN: - UNEINHEITLICH - Die Börsen Asiens haben am Mittwoch keine gemeinsame Richtung gefunden. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen fiel zuletzt um rund 0,2 Prozent und der Hang Seng in Hongkong büsste rund ein hablbes Prozent ein. In Japan stieg der Leitindex Nikkei 225 hingegen um etwa 0,3 Prozent.

DAX	            12974,25	0,22%
XDAX	        12996,46	0,38%
EuroSTOXX 50	 3277,58	0,15%
Stoxx50	         2947,61   -0,23%

DJIA	        28645,66	0,76%
S&P 500	         3526,65    0,75%
NASDAQ 100	    12292,86	1,5%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future      176,04  -0,04%

DEVISEN:

Euro/USD       	1,1909	  -0,03%
USD/Yen        	106,03	   0,08%
Euro/Yen       	126,27	   0,05%

ROHÖL:

Brent  45,91 +0,33X USD
WTI    43,12 +0,36 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

- Bilanzskandal kostet EY DWS-Mandat, BöZ

- Bertelsmann saugt sich mit Liquidität voll, Interview mit Finanzchef Bernd Hirsch, BöZ

- DFL-Chef Christian Christian Seifert: 'Man sollte die Bundesliga fair behandeln', Sport Bild

- Die Grünen im Bundestag warnen vor dem Versuch, die sogenannten "Reichsbürger" zu verbieten, Tagesspiegel (Online)

- Auch in Sachsen-Anhalt haben Polizisten illegal fremde Personaldaten mit Dienstcomputern abgefragt, Mitteldeutsche Zeitung

- Chef des Softwareunternehmens Palantir Technologies, Alexander Karp, kritisiert in einem Brief an Investoren die Technologie-Giganten im Silicon Valley, Welt

- "Mein Eindruck: SPD und Grüne wollen diesen Politikwechsel nicht", Interview mit Linke-Fraktionschefin Amira Mohamed Ali, Welt

- Neues Datenschutzabkommen mit den USA: "Zeitlich gesehen erschwert der laufende Wahlprozess in den USA die Dinge auf US-Seite", Interview mit Cecilia Bonefeld-Dahl, Generaldirektorin von Digital Europe, HB

- Breite Unterstützung der EU-Staaten für rasche Änderung der Verbriefungs-, Prospekte- und Mifid-Regeln, BöZ

- AT&T prüft Verkauf von Digital-Werbe-Tochter, WSJ

- Bahn soll Staatshilfen nur bei zügigem Glasfaserausbau erhalten, - Unionsfraktion fordert 5000 zusätzliche Medizin-Studienplätze, Spiegel

- Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) unterstützt Bundesliga-Start mit Zuschauern, Bild

- Finanzexperte Gerhard Schick: Wirecard-Untersuchungsausschuss muss Schwerpunkte setzen, Funke

- DGB fordert von Koalition deutliche Erhöhung der Hartz-IV-Regelsätze, Funke

- Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke begrüsst das Hygiene- und Zuschauerkonzept in Leipzig, wonach der Ligarivale RB von Mitte September an wieder vor einer grösseren Zuschauerzahl spielen darf, Interview, WAZ

- Der neue Chef der BBC, Tim Davie, will einiges beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Grossbritannien umkrempeln, Telegraph

- DIW-Studie: Jeder dritte Homosexuelle wird in der Arbeitswelt diskriminiert, Funke

- "Stärkere Banken würden Europa gut tun", Gespräch mit Citigroup-Europachefin Kristine Braden, HB

- Auxmoney erhält 150 Millionen Euro, HB

- Schule der Zukunft jetzt!, Gastbeitrag von Ökonom Thomas Straubhaar, HB

----------

/mis

(AWP)