Morning Briefing - International

22.02.2021 07:35

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - WEITER KRAFTLOS - Der Dax kommt wohl auch zu Beginn der neuen Woche nicht richtig in Gang. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,2 Prozent tiefer auf 13 964 Punkte. Vor zwei Wochen hatte der Dax bei 14 169 Punkten einen Rekord erreicht. Anschlusskäufe blieben jedoch aus und er trat zuletzt in Sichtweite auf der Stelle. Börsianer sehen den Markt im Spannungsfeld zwischen steigenden Zinsen und Optimismus angesichts der aufgehellten Corona-Lage. Am Wochenende wurde bekannt, dass der Impfstoff von Biontech und Pfizer einer unveröffentlichten Publikation zufolge auch vor einer Infektion mit dem Corona-Erreger schützen könnte. Bislang gab es nur Erkenntnisse, inwiefern das Mittel vor Erkrankungen schützt.

USA: - KAUM VERÄNDERT - Die Anleger haben sich am Freitag an der Wall Street weiter nervös gezeigt. Der Dow Jones Industrial meldete sich nach seiner Vortagsschwäche zunächst mit einem erneuten Rekord zurück, dann aber ging der Rückenwind unter dem Eindruck wieder gestiegener Anleiherenditen verloren. Mit 31 494,32 Punkten ging er dann prozentual unverändert über die Ziellinie. Auf Wochensicht legte er um 0,1 Prozent zu.

ASIEN: - GEWINNE IN TOKIO, VERLUSTE IN CHINA - Die wichtigsten Börsen Asiens haben am Montag keine gemeinsame Richtung gefunden. Während es in Tokio für den japanischen Leitindex Nikkei 225 um ein halbes Prozent auf 30 156 Punkte aufwärts ging, fiel der CSI-300-Index mit den 300 grössten Unternehmen, die an Chinas Festlandsbörsen gelistet sind, zuletzt um knapp 2,5 Prozent. In Hongkong gab der dortige Leitindex Hang Seng zuletzt etwa ein halbes Prozent nach. Angesichts zuletzt - insbesondere in den längeren Laufzeiten - gestiegener Anleiherenditen sorgen sich Investoren aktuell, dass die Inflation eventuell zu schwungvoll zurückkehren könnten. Das überschattet die Fortschritte bei den Corona-Impfungen. Zudem waren die Aktienmärkte in den vergangenen Monaten stark gelaufen.

DAX                 13993,23    0,77%
XDAX                13962,85    0,25%
EuroSTOXX 50         3713,46    0,88%
Stoxx50              3206,81    0,12%

DJIA                31494,32        0%
S&P 500              3906,71    -0,19%
NASDAQ 100          13580,78    -0,42%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future    173,72    -0,16%

DEVISEN:

Euro/USD    1,2122    0,04%
USD/Yen     105,66    0,19%
Euro/Yen    128,08    0,22%

ROHÖL:

Brent    63,92 +1,01 USD
WTI      60,05 +0,81 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis Montag 7.00 Uhr:

- SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil zweifelt an Spahn-Zusage für kostenlose Schnelltests ab 1. März, Bild Live

- SPD-Vorsitzende Saskia Esken: Karliczeks Vorstoss für mehr Bund/Länder-Kooperation zu spät, Podcast "Die Schulstunde" des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND)

- Berlins Amtsärzte fordern neue Corona-Lockerungsstrategie, Tagesspiegel

- Russlands EU-Botschafter Wladimir Tschischow warnt die Europäer vor neuen Sanktionen gegen sein Land wegen der jüngsten Entwicklungen im Fall Nawalny, Interview, Welt

- SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil erwartet von und Bund und Ländern bei ihrem nächsten Lockdown-Gipfel am 3. März konkrete Öffnungsbeschlüssen, Bild

- Der bekannte Physiker Professor Roland Wiesendanger von der Universität Hamburg hält auch nach massiver öffentlicher Kritik an seiner These fest, dass der Corona-Ausbruch in China mit höchster Wahrscheinlichkeit durch einen Unfall in einem chinesischen Virenlabor verursacht wurde, BILD-Politiktalk

- Eine Gruppe aktivistischer Investoren hat eine grosse Beteiligung an Kohl's und versucht, die Kontrolle über den Vorstand der Kaufhauskette zu übernehmen, WSJ

- Die M&T Bank steht kurz davor, mit People's United Financial zu fusionieren, WSJ

- Die bundesweit tätige Sicherheitsfirma Kötter steigt in das Geschäft der Pandemie-Bekämpfung ein und will für Unternehmen Testzentren auf deren Betriebsgelände betreiben, Interview mit Kötter-Mitinhaber Friedrich P. Kötter, WAZ

- Wegen der Corona-Krise wird die Bundestagswahl so teuer wie noch nie werden - das Bundesinnenministerium veranschlagt insgesamt rund 107 Millionen Euro für die Durchführung des Urnengangs, Saarbrücker Zeitung

- Weil mehr Impfstoff zur Verfügung steht, sollen in NRW im März pro Woche 30.000 Menschen mehr geimpft werden als geplant, Kölner Stadt-Anzeiger

- Der SPD-Vorsitzende Norbert Walter-Borjans fordert die Linkspartei auf, ihr Nein zu Auslandseinsätzen der Bundeswehr zu revidieren, wenn sie im Bund mitregieren will, Tagesspiegel

- Die Situation in den Kliniken hat sich auch wegen der Impfungen "spürbar entspannt", Interview mit Chef der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Gerald Gass, Welt

- Amazon holt sich Rat bei der Entwicklung neuer Funktion von sehbehinderten Menschen, Interview mit Amazon-Deutschlandchef Ralf Kleber, Welt

bis Sonntag 20.30 Uhr

- Ifo-Chef Clemens Fuest warnt vor einer transatlantischen Allianz gegen China, HB

- Bund- und Länder-Stufenplan für Lockerungen in der Corona-Pandemie soll sich nicht nur an der Zahl der Neuinfektionen orientieren - Auch ein R-Wert und sinkende Auslastung der Intensivmedizin sind wichtige Kriterien, Gespräch mit Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller, Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten

- Vorsitzender der Ständigen Impfkommission: Diskussion um Wirksamkeit von Astrazeneca-Impfstoff "aus dem Ruder gelaufen", Interview mit Thomas Mertens, FAZ

- Munich-Re-Erstversicherungstochter Ergo will digitaler Marktführer werden, Gespräch mit Digitalchef Mark Klein, HB

- Lakestar-Chef Klaus Hommels vor dem Börsengang seines zweckgebundenen Unternehmenshülle (SPAC): "Wir können mit Spacs eine europäische Finanzierungssouveränität erlangen", Gespräch, HB

- Interne Tengelmann-Ermittlungen: Verschollener Milliardär Karl-Erivan Haub soll Verbindungen zum russischen Geheimdienst gehabt haben, Business Insider

- Corona: Stadt Düsseldorf erwägt die Sperrung der Rheinuferpromenade der NRW-Landeshauptstadt, wenn bei schönem Wetter viele Menschen zu erwarten sind, Rheinische Post

- Politik muss nun eine Entzugsstrategie von den Corona-Staatshilfen entwerfen, Gastbeitrag vom Chef des Wirtschaftsforschungsinstituts DIW, Marcel Fratzscher, HB

- Union zu Biontech-Studie aus Israel: "Wenn Menschen nach Impfung nicht infektiös sind, entfällt Grund für staatliche Eingriffe" - SPD: "Wiederherstellung des Status quo, sobald Impfen in der Breite der Bevölkerung ankommt", Gespräch mit stellvertretendem SPD-Fraktionschef Dirk Wiese und Jan-Marco Luczak, rechtspolitischer Sprecher der Unionsfraktion, Welt

- Vorsitzender des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, warnt vor weiteren Lockerungen der Corona-Massnahmen, Funke Mediengruppe

- Gebäudereiniger fordern Rentenversicherungspflicht für Minijobber, Geringfügigkeitsgrenze soll auf 600 Euro steigen, Gespräch mit Verbandsgeschäftsführer Johannes Bungart, Funke Mediengruppe

- Bilanz der Wohnraumoffensive: Mieterbund übt scharfe Kritik an Bund und Ländern und fordert deutlich mehr Sozialwohnungen, Gespräch mit Präsident des Mieterbundes, Lukas Siebenkotten, Rheinische Post

- Lehrerverband fordert vor Schulöffnungen qualifizierte Maskenpflicht an Schulen - fordert massive Personalaufstockung, Gespräch mit Präsident des Deutschen Lehrerverbands, Heinz-Peter Meidinger, Rheinische Post

- Corona-Krise: Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) Andreas Gassen hält Impf-Versprechen der Bundesregierung für alle Bürger bis zum Sommer für haltbar - fordert angesichts der Skepsis gegenüber Astrazeneca-Impfstoff gelockerte Impfreihenfolge, Rheinische Post

- Städte- und Gemeindebund NRW verlangt neues Förderprogramm für Raumluftfilter an Schulen, Rheinische Post

- SPD-Jungpolitikerin Lilly Blaudszun fordert bessere Versorgung und Ausbildungsplatzgarantie: "Ostdeutschland darf nicht länger Dumpinglohnland sein", Watson

/mis

(AWP)