Morning Briefing - International

---------
08.04.2021 07:31

----------

DEUTSCHLAND: - DAX IM PLUS ERWARTET - Die Aussicht auf eine noch lange Zeit ultralockere US-Geldpolitik liefert dem Dax am Donnerstag zunächst ein wenig Rückenwind. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt 0,41 Prozent höher auf 15 239 Punkte, nachdem er zur Wochenmitte ein wenig von seinem Rekordhoch über 15 300 Punkten zurückgefallen war. Das am Mittwoch nach dem europäischen Börsenschluss veröffentlichte Protokoll der Zinssitzung der US-Notenbank von Mitte März hatte jüngste Signale bestätigt. Die Notenbanker betonten laut Marktstratege Michael McCarthy vom Broker CMC Markets ihre Zuversicht in die Erholung der Wirtschaft und spielten Inflationsängste herunter. Mit Blick auf den rekordhohen Dax sehen Experten nach der Rally der letzten Wochen aber zunehmend das Risiko eines zumindest kleineren Rückschlags.

USA: - KRAFTLOS - Kaum Spuren hinterlassen hat am US-Aktienmarkt zur Wochenmitte das jüngste Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed. Techwerte erhielten etwas mehr Auftrieb davon, insgesamt verlief der Handel am Mittwoch aber träge. Der Leitindex Dow Jones Industrial präsentierte sich mit plus 0,05 Prozent auf 33 446,26 Punkten lustlos. Der marktbreite S&P 500 gewann 0,15 Prozent auf 4079,95 Punkte. Beide Indizes bleiben damit in der Nähe ihrer Rekordstände. Für den technologielastigen Nasdaq 100 ging es um 0,28 Prozent auf 13 616,70 Punkte hoch.

ASIEN: - VERLUSTE IN TOKIO, GEWINNE IN CHINA - Die Börsen Asiens haben am Donnerstag keine gemeinsame Richtung gefunden. In Japan fiel der Leitindex Nikkei 225 zuletzt um 0,35 Prozent. Der CSI-300-Index mit den 300 grössten Unternehmen, die an Chinas Festlandsbörsen gelistet sind, stieg moderat und der Hongkonger Hang-Seng-Index legte um 0,8 Prozent zu.

DAX             15176,36    -0,24%
XDAX            15213,10     0,09%
EuroSTOXX 50     3956,77    -0,34%
Stoxx50          3348,23    -0,3%

DJIA            33446,26     0,05%
S&P 500          4079,95     0,15%
NASDAQ 100      13616,70     0,28%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future    171,66  +0,03%

DEVISEN:

Euro/USD    1,1871     0,04%
USD/Yen     109,68    -0,15%
Euro/Yen    130,20    -0,15%

ROHÖL:

Brent    62,93    -0,23 USD
WTI      59,51    -0,26 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

- Infineon-Chef Reinhard Ploss rechnet noch mit monatelangem Chipmangel, Interview NZZ

- Börsenpläne des Zalando-Konkurrenten About You werden konkret, WiWo

- Lehrerverbände und Schülervertreter fordern einheitliche Regeln bei Schulöffnungen und Corona-Tests, Redaktionsnetzwerk Deutschland

- Weiter kein einheitliches Tool zur digitalen Kontaktnachverfolgung in Gesundheitsämtern, HB

- Ständige Impfkommission (Stiko) und RKI erwägen, Impfungsabstand zu verlängern, Augsburger Allgemeine

- Virologe Hendrik Streeck plädiert auf Abwarten der Studienergebnisse bei möglichem Tausch des Impfstoffs bei Zweitimpfung, Fuldaer Zeitung

- Finanzinvestoren schliessen sich für Übernahme von KPN zusammen, WSJ

- Extra-Milliarden für Erdogan: EU vereinbart mit Türkei neuen Flüchtlingspakt, Business Insider

- Gymnasiallehrer fordern Kultusminister vor KMK-Sitzung auf, sichere Abiturprüfungen mit Schnelltests für alle an jedem Prüfungstag zu gewährleisten, Welt

- Betreiber der Luca-App wehren sich gegen Böhmermann-Kritik, HB

- Vor Wirtschaftsgipfel: Gastgewerbe-Verband Dehoga fordert Öffnungsperspektive "im Laufe des Mai", Rheinische Post

- In der Diskussion über einen kurzen harten Lockdown hat der frühere Richter am Bundesverfassungsgericht, Udo Di Fabio, vor zu scharfen Grundrechtseinschränkungen wie etwa Ausgangssperren gewarnt, Rheinische Post

- Vor dem "Wirtschaftsgipfel" von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) haben die Familienunternehmer die Corona-Politik von Bund und Ländern massiv kritisiert, Rheinische Post

- Der Ökonom Jens Südekum plädiert für ein umfassendes Konjunkturprogramm nach dem Vorbild der USA für Deutschland, T-Online

- Der gesundheitspolitische Sprecher der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament, Peter Liese, hat die erhöhte Vorsicht in Deutschland bei dem Impfstoff von Astrazeneca befürwortet, Rheinische Post

- SPD will neue Finanzierungsmodelle des öffentlichen Nahverkehrs erproben, Welt

- Astrazeneca: Bund und Länder vertagen Entscheidung über Zweitimpfung, Business Insider

- Der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission (Stiko), Thomas Mertens, hat einen klaren Fahrplan der Gesundheitsminister von Bund und Ländern über das weitere Vorgehen bei Astrazeneca-Impfungen gefordert, Rheinische Post

- Ökonom Michael Hüther rechnet nach der Corona-Pandemie nur mit einem kurzfristigen Anstieg der Inflation, HB

- Der Vorsitzende des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, hat die Entscheidung der EU-Behörde Ema zum Astrazeneca-Impfstoff begrüsst und eine Auswahlmöglichkeit für Vakzine gefordert, Rheinische Post

- Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) plant Änderung des Infektionsschutzgesetzes, Bild

- Die Inflation schwankt, aber sie bleibt niedrig, Gastbeitrag von EZB-Chefvolkswirt Philip Lane, HB

----------

/mis

(AWP)