Morning Briefing International

05.11.2021 07:34

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - KAUM VERÄNDERT - Vor dem US-Arbeitsmarktbericht am Nachmittag lassen es die Anleger am Freitag im Dax ruhig angehen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor Handelsstart kaum verändert auf 16 027 Punkte. Tags zuvor hatte der Dax am Nachmittag mit 16 064 Punkten einen Rekordstand erreicht, war dann jedoch nach einem bisherigen Wochenplus von 2,4 Prozent etwas abgebröckelt. An der Wall Street konnten S&P 500 und die Nasdaq-Indizes weitere Höchststände indes behaupten. Nach den frischen geldpolitischen Signalen der US-Notenbank mit der Entscheidung zur Reduktion der Anleihekäufe (Tapering) spiele der US-Arbeitsmarkt eine nicht ganz so wichtige Rolle wie zuletzt, erklärte der Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. "Ein starker Arbeitsmarktbericht würde den Börsen die Gewissheit geben, dass die Erholung der grössten Volkswirtschaft weiterhin läuft. Ein schwacher Bericht würde den Zweiflern Oberwasser geben", so Altmann. Der September-Bericht war eher schwach ausgefallen.

USA: - DURCHWACHSEN - Im Anschluss an die geldpolitischen Beschlüsse der US-Notenbank Fed vom Vortag haben die US-Börsen am Donnerstag teilweise erneute Rekorde aufgestellt. Nachdem die Währungshüter am Vorabend lediglich einen beginnenden Ausstieg aus den milliardenschweren Wertpapierkäufen verkündet hatten, gelangen zumindest dem S&P 500 und dem Nasdaq 100 wieder Bestmarken. Anleger begrüssten dabei die Erkenntnis, dass die Zinsen wohl noch einige Zeit niedrig bleiben werden. Belastet unter anderem von abrutschenden Aktien aus dem Bankensektor war der Dow Jones Industrial allerdings eine negative Ausnahme. Das weltweit wohl bekannteste Aktienbarometer blieb ohne erneuten Rekord. Zum Schluss gab der Leitindex aber nur knapp um 0,09 Prozent auf 36 124,23 Punkte nach. Der S&P 500 stieg dagegen um 0,42 Prozent auf 4680,06 Punkte, während der technologielastige Nasdaq 100 sogar 1,25 Prozent auf 16 346,24 Zähler gewann.

ASIEN: - UNEINHEITLICH - Die Börsen Asiens haben am Freitag keine gemeinsame Richtung gefunden. Der japanische Leitindex Nikkei 225 fiel um gut ein halbes Prozent. Der CSI-300-Index , der die 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland umfasst, trat zuletzt fast auf der Stelle, während der Hang-Seng-Index in der Sonderverwaltungszone Hongkong um gut ein Prozent sank.

DAX                   16029,65    0,44%
XDAX	              16025,92   -0,03%
EuroSTOXX 50           4333,34    0,55%
Stoxx50	               3750,85    0,40%

DJIA	              36124,23   -0,09%
S&P 500	               4680,06    0,42%
NASDAQ 100            16346,24    1,25%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future    170,21  -0,00%

DEVISEN:

Euro/USD       	1,1553		-0,01%
USD/Yen         113,65		-0,09%
Euro/Yen       	131,30		-0,09%

ROHÖL:

Brent  80,86 +0,32 USD
WTI    79,26 +0,45 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 7.00 Uhr

- Axel Springer wählt Banken für Stepstone-Börsengang aus - IPO eventuell im zweiten Quartal 2022, HB

-Privatbanken nehmen ehemalige HSH Nordbank in Einlagensicherung auf, HB

- Flixmobility-Chef André Schwämmlein fordert Abkehr von Auto-Subventionen. Keine Staatshilfen mehr für "hochgetunte Elektroautos", Focus

- Boeing-Manager einigen sich auf 225 Millionen Dollar Schadenersatz zur Beilegung einer Klage im Zusammenhang mit dem Unglücksflieger 737 Max, WSJ

- Hertz und Tesla verhandeln über Zeitplan für erste Auslieferung von 10 000 Fahrzeugen - Bestellung wird Hertz wohl zum Listenpreis erhalten, WSJ

- AT&T Inc. und Verizon Communications Inc. wollen geplante Einführung eines neuen 5G-Frequenzbandes bis zum 5. Dezember verschieben und mit der Flugsicherung zusammenarbeiten, WSJ

- Ehemalige Vizepräsidentin bei Rivian Automotive hat das Elektrofahrzeug-Startup verklagt, WSJ

- Der Präsident des Deutschen Landkreistags, Reinhard Sager, erachtet eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen, gerade in der Pflege, für "unausweichlich", Funke Mediengruppe

bis 05.00 Uhr

- Ampel kann auf gute Nachrichten von der Steuerschätzung hoffen. Steuerschätzer: "Aktuell sieht es in der Kasse besser aus als erwartet und die mittelfristige Prognose wurde hochgesetzt", Rheinische Post

- Wegen Rentenerhöhung: Forscher des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) halten mehr Arbeitszeit und weniger Urlaub für unausweichlich, Bild

- Arbeitszeit: Gesetzliche Ruhezeiten werden bei 20 Prozent aller Vollzeit-Beschäftigten missachtet. Gesundheitsberufe doppelt so häufig betroffen wie der Durchschnitt aller Arbeitnehmer, Rheinische Post

- Koalitionsverhandlungen: Grünen-Finanzexperte Sven Giegold plädiert für Verkauf der Bahn-Auslandstöchter, Rheinische Post

- Bundesregierung verlängert Arbeit von Corona-Taskforce für Impfstoffproduktion bis Ende März 2022, Rheinische Post

bis 23.55 Uhr:

- Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) wirbt für Testpflicht in Alten- und Pflegeheimen, ARD-Tagesthemen

- Ute Teichert, Vorsitzende des Bundesverbandes der Ärztinnen und Ärzte des öffentlichen Gesundheitsdienstes, begrüsst neue Kontaktnachverfolgungsstrategie in Hamburg. "Der Staat muss nicht mehr jedem hinterher rennen", Welt

- Steve Angel, der Chef des Linde-Konzerns, und sein designierter Nachfolger Sanjiv Lamba sprechen sich für Atomkraft-Comeback aus und haben grosse Wasserstoff-Pläne für den Konzern, HB

- Werner Hoyer, Chef der Europäischen Investitionsbank EIB: "Das Geld für den Klimaschutz liegt auf der Strasse", FAZ

- Berenberg-Chefvolkswirt Holger Schmieding fordert Klimaschutz "Made in Germany" - aber richtig, Gastbeitrag Börsen-Zeitung

- Tom Wildgoose, Manager des Nomura Global High Conviction Fund: Zu viele Aktien in einem weltweit anlegenden Fonds zu halten, geht zu Lasten der Performance. "20 Aktien sind das Optimum", BöZ

- Kirsten Westphal; Projektleiterin bei der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) in Berlin und Mitglied im Nationalen Wasserstoffrat: Abschied vom fossilen Zeitalter wird zugleich geprägt vom Übergang in eine neue Weltordnung, Gastbeitrag, HB

bis 21.00 Uhr:

- Die Berliner Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci, SPD, hat am Rande der Gesundheitsministerkonferenz schnellere Booster-Impfungen gefordert, Welt TV

- Der AdBlue-Mangel im Transportgewerbe ruft Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) auf den Plan: "Wir haben die Lage genau im Blick und nehmen die Warnungen der Logistiker sehr ernst", Interview, HB

- NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) will den Hausärzten Rechtssicherheit dafür geben, in Einzelfällen von der Empfehlung der Ständigen Impfkommission abzuweichen, Interview, Rheinische Post

- Der FDP-Politiker Wolfgang Kubicki will in den Ampel-Koaltionsverhandlungen über Massnahmen gegen Impfpassfälschungen beraten, Interview, HB

----------

/mis

(AWP)