Ölpreise leicht gestiegen

Die Ölpreise haben am Montag leicht zugelegt. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober 75,90 US-Dollar und damit 9 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für US-Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 2 Cent auf 68,74 Dollar.
27.08.2018 17:58

Händler sprachen von einer Beruhigung nach den jüngsten Kursgewinnen. Neue Daten zur Entwicklung der Bohrlöcher in den USA hatten die Ölpreise gestützt. Von der Ausrüsterfirma Baker Hughes war am Freitag ein recht deutlicher Rückgang der aktiven Ölfelder in den Vereinigten Staaten gemeldet worden. Allerdings handelt es sich um wöchentliche Daten, die etwa wegen Sonderfaktoren auch etwas deutlicher schwanken können.

In der Vorwoche hatte ein starker Rückgang der US-Ölreserven und die Hoffnung auf eine Entspannung im Handelsstreit zwischen den USA und China die Ölpreise beflügelt. Ausserdem werden die Ölpreise nach Einschätzung von Rohstoffexperten der Commerzbank durch eine allgemein freundliche Stimmung an den Finanzmärkten gestützt./jsl/he

(AWP)