Ölpreise erholen sich leicht

SINGAPUR (awp international) - Die Ölpreise haben sich am Mittwochmorgen etwas von ihren Verlusten am Vortag erholt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März kostete im frühen Handel 55,89 US-Dollar. Das waren 42 Cent mehr als am Dienstag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Februar stieg um 40 Cent auf 52,73 Dollar.
04.01.2017 07:28

Am Dienstag waren die Ölpreise zunächst gestiegen, am Nachmittag aber deutlich unter Druck geraten. Vor den Verlusten hatten die Ölpreise den höchsten Stand seit Mitte 2015 erreicht. Ausschlaggebend für die grundsätzlich feste Tendenz sind Erwartungen, dass das Ölkartell Opec zusammen mit weiteren Ländern die Ölproduktion entsprechend einer Ankündigung vom vergangenen Jahr kürzt. Obwohl es bereits Meldungen über Kürzungen einzelner Förderländer gab, sind Analysten nach wie vor skeptisch, dass sich die Länder an ihre Abmachung halten und die Produktion durchweg verringern./bgf/stb

(AWP)