US-Anleihen geben deutlich nach

US-Staatsanleihen standen am Donnerstag nicht hoch in der Gunst der Anleger angesichts steigender Aktienkurse. Die Stimmungsaufhellung an den Aktienmärkten stand in Zusammenhang mit neuer Hoffnung beim US-chinesischen Handelsstreit, nachdem die USA und China eine neue Gesprächsrunde zur Entschärfung ihres Handelskonflikts ankündigten.
05.09.2019 21:15

Risikobereiter wurden die Anleger auch infolge von starken Wirtschaftsdaten, was Aktien ebenfalls befeuerte und so gegen die US-Rentenpapiere als sichere Häfen der Anleger sprach. Die Stimmung im Dienstleistungssektor der USA hatte sich im August deutlich stärker aufgehellt als erwartet. Ausserdem hat die US-Industrie im Juli deutlich mehr Aufträge erhalten als prognostiziert, und obendrein kamen vor dem am Freitag erwarteten offiziellen Arbeitsmarktbericht positive Signale vom Jobmarkt. Die Privatwirtschaft der USA hatte im August mehr Stellen geschaffen als erwartet.

Zweijährige Anleihen verloren 7/32 Punkte auf 99 29/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,54 Prozent. Fünfjährige Anleihen sanken um 17/32 Punkte auf 99 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,43 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Papiere fielen um 29/32 Punkte auf 100 17/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,57 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren gaben um 2 ganze Punkte auf 104 10/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,06 Prozent./tih/fba

(AWP)