US-Anleihen geben im frühen Handel nach

Die Kurse von Staatsanleihen der USA sind am Donnerstag im frühen Handel gesunken. Zum Handelsauftakt hätten zum Teil besser als erwartet ausgefallene US-Konjunkturdaten belastet, hiess es von Marktbeobachtern.
16.01.2020 15:14

Für eine positive Überraschung sorgten Daten vom amerikanischen Arbeitsmarkt. In der vergangenen Woche war die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gesunken, während Analysten einen Anstieg erwartet hatten. Im Dezember waren darüber hinaus die Umsätze im US-Einzelhandel wie erwartet weiter gestiegen, während der Zuwachs in der Abgrenzung ohne Autos stärker als erwartet ausgefallen war.

Zweijährige Anleihen verharrten auf 100 3/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,57 Prozent. Fünfjährige Papiere fielen um 2/32 Punkte auf 100 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,61 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen verloren 4/32 Punkte auf 99 17/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,80 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren gaben um 9/32 Punkte auf 102 22/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,25 Prozent./jkr/bgf/jha/

(AWP)