US-Anleihen geben im frühen Handel nach

US-Staatsanleihen sind am Dienstag mit Kursverlusten in den Handel gestartet. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel um 0,11 Prozent auf 136,73 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Anleihe stieg im Gegenzug auf 1,11 Prozent.
19.01.2021 15:27

An den Finanzmärkten in den USA herrschte nach einem verlängerten Wochenende eine allgemein freundliche Stimmung. Wegen eines Feiertags am Montag starten die US-Märkte verspätet in die Handelswoche. Vor allem die Hoffnung auf ein billionenschweres Konjunkturprogramm sorgt für Kauflaune bei den Anlegern, so dass an der Wall Street steigende Aktienkurse zum Wochenauftakt erwartet wurden.

Während die Nachfrage nach Aktien zulegte, machten Anleger einen Bogen um festverzinsliche Papiere. Sie setzten darauf, dass der designierte US-Präsident Joe Biden ein neues gewaltiges Konjunkturpaket im Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise auf den Weg bringen wird.

Im weiteren Handelsverlauf rechnen Marktbeobachter mit einem eher impulsarmen Handel. Es stehen keine wichtigen US-Konjunkturdaten auf dem Programm, an denen sich die Anleger orientieren könnten./jkr/jsl/he

(AWP)