US-Anleihen geben nach

Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Dienstag im frühen Handel gesunken. Eine neue Eskalationsstufe im Handelskonflikt zwischen den USA und China konnte den Festverzinslichen zum Auftakt keinen Auftrieb verleihen. Zuvor hatte die US-Regierung in ihrem bisher grössten Schlag im Handelsstreit die Hälfte aller Warenimporte aus China mit Sonderzöllen belegt. Die Führung in Peking hat daraufhin umgehend Gegenmassnahmen angekündigt, ohne diese konkret zu benennen.
18.09.2018 14:55

Trotz des Handelsstreits wird an der New Yorker Aktienbörse mit einem freundlichen Auftakt gerechnet. Dies habe die Kurse am US-Rentenmarkt etwas belastet, hiess es von Marktbeobachtern. Im weiteren Handelsverlauf stehen Daten vom US-Immobilienmarkt auf dem Programm, die allerdings nicht für stärkere Impulse am amerikanischen Rentenmarkt sorgen dürften.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 22/32 Punkten. Sie rentierten mit 2,79 Prozent. Fünfjährige Anleihen gaben um 2/32 Punkte auf 99 8/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,91 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Papiere verloren 7/32 Punkte auf 98 26/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,01 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren verloren 18/32 Punkte auf 96 30/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,16 Prozent./jkr/bgf/fba

(AWP)