US-Anleihen geben nach

Die Kurse von US-Anleihen sind am Mittwoch gefallen. Die Aussicht auf einen freundlichen Auftakt an der New Yorker Aktienbörse habe die Nachfrage nach Festverzinslichen gebremst, hiess es von Marktbeobachtern. Nach einem tagelangen Ringen der politischen Kräfte in Washington um ein neues Corona-Hilfspaket zeigte sich an den Finanzmärkten zuletzt wieder etwas mehr Optimismus für eine Einigung.
05.08.2020 15:22

Zuvor hatte der amerikanische Finanzminister Steven Mnuchin gesagt, dass bis Ende der Woche eine Einigung angestrebt werde. Ein unerwartet schwacher Anstieg der Beschäftigung in der US-Privatwirtschaft im Juli konnte zum Auftakt nicht für Auftrieb bei den Anleihen sorgen. Allerdings war der Anstieg der Beschäftigung im Juni stark nach oben revidiert worden.

Im weiteren Tagesverlauf steht noch der stark beachtete Einkaufsmanagerindex ISM für den Dienstleistungssektor auf dem Programm. Er könnte für neue Impulse am Markt für amerikanische Staatsanleihen sorgen.

Zweijährige Anleihen verharrten auf 100 Punkten. Sie rentierten mit 0,11 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 2/32 Punkte auf 100 6/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,21 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere fielen um 9/32 Punkte auf 100 26/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,54 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren gaben um 31/32 Punkte auf 100 19/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 1,22 Prozent./jkr/jsl/he

(AWP)