US-Anleihen: Schwächer zu Handelsbeginn

US-Staatsanleihen sind am Montag schwächer in den Handel gegangen. In allen Laufzeiten stiegen die Renditen.
12.06.2017 15:33

Der Markt nahm vor den geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank eine abwartende Haltung ein. "Die Fed-Entscheidung am Mittwoch wird die Rentenmarkt-Stimmung prägen", schrieben die Analysten der Commerzbank. Alles spreche für eine Zinserhöhung um 0,25 Prozentpunkte. Über mögliche weitere Zinserhöhungen dürften die Konjunkturprognosen und die Pressekonferenz der Notenbankvorsitzenden Janet Yellen Auskunft geben. Marktbewegende Konjunkturdaten stehen im weiteren Handelsverlauf nicht an.

Zweijährige Anleihen fielen um 1/32 Punkte auf 99 26/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,347 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 2/32 Punkte auf 99 27/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,781 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere verloren 4/32 Punkte auf 101 13/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,214 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren gaben um 7/32 Punkte auf 102 21/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,866 Prozent./jsl/bgf/he

(AWP)