US-Anleihen starten kaum verändert

US-amerikanische Staatsanleihen sind am Mittwoch wenig verändert in den Handel gestartet. Ein überraschend starker Dämpfer für die US-Bauwirtschaft konnte im frühen Handel nicht für Impulse sorgen. Im Juli waren die Baubeginne und die Baugenehmigungen überraschend stark gesunken.
16.08.2017 15:12

Im weiteren Handelsverlauf richtet sich der Fokus an den Finanzmärkten zunehmend auf die Geldpolitik in den USA. Am Abend wird die US-Notenbank das Protokoll der jüngsten Zinssitzung der US-Notenbank Fed veröffentlichen. Anleger erhoffen sich Hinweise auf den Zeitpunkt der nächsten Zinserhöhung in den USA.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 101 1/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,35 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 1/32 Punkte auf 100 6/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,83 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen verloren ebenfalls 1/32 Punkte auf 99 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,28 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren sanken um 4/32 Punkte auf 97 27/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,86 Prozent./jkr/tos/stb

(AWP)