US-Anleihen starten mit deutlichen Verlusten

US-Staatsanleihen sind am Montag mit deutlichen Verlusten in den Handel gestartet. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel um 0,51 Prozent auf 116,75 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen stieg im Gegenzug auf 3,20 Prozent. Sie lag jedoch deutlich unter ihrem Mitte Juni markierten Elfjahreshoch von 3,49 Prozent.
27.06.2022 15:03

Am Markt wurden die Verluste sicherer Anlagen wie Treasuries mit der recht guten Stimmung an den Aktienbörsen begründet. Konjunkturdaten unterstützten die Aufhellung an den Märkten. Die Aufträge langlebiger Güter wie Maschinen stiegen im Mai deutlich an. Die Zahlen gelten als Richtschnur für die Investitionsfreude der Unternehmen und damit als Konjunkturindikator.

Die hohen Zinserwartungen an die US-Notenbank Fed sind zuletzt etwas zurückgeschraubt worden. Hintergrund sind Bedenken, dass eine zu drastische Straffung die Konjunktur der USA in die Rezession stürzen könnte. Historisch ist der Fed der Kampf gegen hohe Inflationsraten nur selten gelungen, ohne zugleich eine wirtschaftliche Talfahrt auszulösen./bgf/jha/

(AWP)