US-Anleihen starten mit Gewinnen

US-Staatsanleihen sind am Mittwoch mit Kursgewinnen in den Handel gestartet. Marktteilnehmer nannten leicht rückläufige Zinserwartungen als Grund. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg zum Start um 0,17 Prozent auf 120,58 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen fiel auf 2,74 Prozent.
25.05.2022 15:11

Ein Grund für die fallenden Kapitalmarktzinsen waren rückläufige Zinserwartungen an die US-Notenbank Federal Reserve, wenn auch von hohem Niveau aus. Schon seit einigen Tagen machen sich Sorgen breit, dass die US-Wirtschaft durch die erwartete Straffung der Geldpolitik erheblich in Mitleidenschaft gezogen werden könnte.

Auch in Europa wurden die Zinserwartungen an die Europäische Zentralbank (EZB) etwas gedämpft. Grund waren Äusserungen einiger Notenbanker, die stärkere Zinsanhebungen in der Eurozone unwahrscheinlicher erscheinen lassen.

Auch am Abend richtet sich die Aufmerksamkeit auf die Geldpolitik, wenn die Federal Reserve ihr Protokoll zur jüngsten Zinssitzung veröffentlicht. Analysten und Anleger werden die Mitschrift auf Hinweise zur künftigen Linie abklopfen. Von der Fed werden in diesem Jahr deutliche Zinsanhebungen erwartet, um die hohe Teuerung einzudämmen./bgf/jkr/jha/

(AWP)