US-Anleihen starten mit Kursgewinnen

US-Staatsanleihen sind am Freitag mit Kursgewinnen in den Handel gegangen. Händler nannten durchwachsene Konjunkturdaten aus Europa und zweischneidige Nachrichten zum amerikanisch-chinesischen Handelskonflikt als Gründe. Wirtschaftsdaten aus den USA stehen erst im Handelsverlauf zur Veröffentlichung an.
22.11.2019 15:06

Konjunkturdaten aus der Eurozone und Grossbritannien zeichneten kein klares Bild. In der Eurozone hellte sich die Stimmung in der angeschlagenen Industrie etwas auf, während sie sich im bislang überwiegend stabilen Servicesektor eintrübte. In Grossbritannien trübte sich die Unternehmensstimmung auch aufgrund der grossen Unsicherheit vor den Parlamentswahlen deutlich ein.

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China köchelt unterdessen weiter. Chinas Staatspräsident Xi Jinping erklärte, sein Land wolle eine Einigung mit den USA, es sei aber auch für eine Fortsetzung des Konflikts bereit. Nahezu täglich kommen derzeit neue Meldungen zum Disput zwischen den beiden grössten Volkswirtschaften der Welt - mal positive, mal negative. Die Märkte reagieren meist stark darauf.

Zweijährige Staatsanleihen verharrten auf 99 25/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,60 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 2/32 Punkte auf 99 16/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,61 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen erhöhten sich um 4/32 Punkte auf 99 29/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,76 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren kletterten um 12/32 Punkte auf 103 16/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,21 Prozent./bgf/jkr/fba

(AWP)