US-Anleihen starten mit leichten Verlusten

US-Staatsanleihen sind am Freitag mit leichten Kursverlusten in den Handel gegangen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel zum Start um 0,05 Prozent auf 131,96 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Anleihen betrug 1,51 Prozent.
18.06.2021 15:04

Ihre deutlichen Kursverluste vom Mittwochabend haben die Treasuries trotz der schwachen Eröffnung etwa zur Hälfte wieder gutgemacht. Auslöser der Verluste waren überraschend optimistische Äusserungen aus den Reihen der US-Notenbank Fed. Deren Chef, Jerome Powell, hatte nach der Zinssitzung Hinweise auf den Beginn einer Debatte über die Rückführung der milliardenschweren Wertpapierkäufe gegeben. Zudem signalisierten neue Zinsprognosen der Zentralbank perspektivische Zinsanhebungen.

Mittlerweile hat sich der Rauch jedoch etwas verzogen. Vor allem am längeren Laufzeitende sind die Anleihekurse wieder gestiegen, was die Renditekurve im Gegenzug etwas verflacht hat. Dies ist für gewöhnlich kein besonders optimistisches Marktsignal. Nennenswerte Konjunkturdaten stehen vor dem Wochenende nicht an./bgf/jsl/jha/

(AWP)