US-Anleihen starten schwächer

Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Dienstag im frühen Handel gesunken. Eine stärkere Risikoneigung der Anleger mit Kursgewinnen an zahlreichen Aktienmärkten habe die als sicher geltenden US-Anleihen zum Auftakt weiter belastet, hiess es von Marktbeobachtern. Am US-Rentenmarkt hat sich damit eine Entwicklung fortgesetzt, die sich zuvor bereits an den Märkten für europäische Staatsanleihen gezeigt hat.
25.04.2017 14:45

Im weiteren Handelsverlauf könnten US-Konjunkturdaten für neue Impulse am amerikanischen Rentenmarkt sorgen. Auf dem Programm stehen Kennzahlen vom Immobilienmarkt und zur Verbraucherstimmung. Die Veröffentlichungen dürften etwas stärker in den Fokus der Anleger rücken, weil sowohl der Häusermarkt als auch die Verbraucherstimmung zuletzt eher enttäuscht haben.

Zweijährige Anleihen verloren 1/32 Punkte auf 99 31/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,25 Prozent. Fünfjährige Anleihen gaben um 3/32 Punkte auf 100 7/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 1,83 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen verloren 7/32 Punkte auf 99 18/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,30 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren gaben um 14/32 Punkte auf 100 30/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,95 Prozent./jkr/jsl/fbr

(AWP)