US-Anleihen: Verluste - Gute Stimmung an der Wall Street belastet

US-Staatsanleihen haben am Mittwoch an Boden verloren. Im Gegenzug stiegen die Renditen an. Händler nannten die wieder aufgehellte Börsenstimmung als Grund. Als sicher empfundene Wertpapiere waren deshalb weniger gefragt.
21.08.2019 21:14

Das Protokoll der jüngsten Sitzung der US-Notenbank spielte am Markt kaum eine Rolle. Die meisten Mitglieder hatten in der jüngsten Zinssenkung eine "Anpassung" in der "Mitte des Zyklus" gesehen. Damit bestätigten sie eine Formulierung von Notenbankchef Jerome Powell, die als Hinweis für eher wenige Zinssenkungen interpretiert worden war.

Zweijährige Anleihen fielen um 3/32 Punkte auf 100 11/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,565 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 5/32 Punkte auf 101 11/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,465 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen sanken um 6/32 Punkte auf 100 14/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,577 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren büssten 14/32 Punkte auf 104 9/32 Punkte ein. Sie rentierten mit 2,057 Prozent./la/he

(AWP)